Aktien New York Schluss: Uneinheitlich

Die US-Börsen haben am Mittwoch uneinheitlich geschlossen. Während die Standardwerte Händlern zufolge vor allem von enttäuschenden Zahlen aus der Bankenbranche belastet wurden, erhielten die NASDAQ-Indizes unter anderem Auftrieb durch die starke Quartalsbilanz von Apple.

Im frühen Handel hätten zeitweise noch aktuelle Häuserdaten und nochmalige Aussagen des Notenbankchefs Ben Bernanke, dass die wirtschaftliche Erholung voranschreite, den Markt insgesamt gestützt. Im weiteren Handelsverlauf aber sei es dann doch vor allem im Leitindex Dow Jones zu leichten Gewinnmitnahmen gekommen. Nach sieben Handelstagen in Folge mit Gewinnen gab der Dow Jones um 0,39 Prozent auf 8.881,26 Zähler nach. Der marktbreite S&P-500-Index schloss mit minus 0,05 Prozent auf 954,07 Punkte kaum verändert. An der Technologiebörse NASDAQ legte der Composite-Index den elften Tag in Folge zu und gewann 0,53 Prozent auf 1.926,38 Zähler. Seit dem 8. Juli verzeichnete er damit ein Plus von knapp neun Prozent.