handel4.2

ATX am Nachmittag um 3,4 Prozent fester

Nach den deutlichen Vortagesverlusten legten die Aktienmärkte am Dienstag europaweit in einer Erholungsbewegung wieder merklich zu. "Auf der aktuellen Hochschaubahn der Börsen befinden wir uns heute oben. Morgen gibt es vielleicht schon wieder eine Talfahrt mit weit geöffneten Augen der Anleger", fasste ein Marktteilnehmer die aktuell stark volatilen Bewegungen der Aktienkurse zusammen. Die massiv schwankenden Kurse seien auch ein Indiz dafür, dass viel spekulatives Geld kurzfristig orientierter Anleger im Markt ist.

Die Stimmungslage sei auch stark von den Banken-Aktien getrieben. Am Dienstag brachen die Erste Group-Papiere noch um mehr als 9 % ein. Im Verlauf befestigte sich die Erste-Aktie heute um 4,01 % auf 29,03 Euro. Am ersten Platz im prime market der Wiener Börse sprangen Raiffeisen International um 8,25 % auf 34,90 Euro hoch.

Unternehmensnachrichten liegen am Berichtstag fast keine vor. Die Quartalszahlen von conwert brachten keine Überraschung, sagte ein Marktteilnehmer. Die Aktie des Immobilienunternehmens kletterten um 2,92 % auf 8,12 Euro in die Höhe. Die Analysten der UniCredit bewerteten die erzielten Mieterträge in einer ersten Einschätzung als im Rahmen der Erwartungen. Das Erstquartals-Betriebsergebnis von Conwert verfehlte hingegen die Schätzungen der UniCredit.

Europaweit zogen Stahlpapiere deutlich an. voestalpine gewannen um 5,32 % auf 21,98 Euro. KapschTraffic erholten sich in etwa im Ausmaß der Vortagesverluste um 7,34 % auf 27,48 Euro. Palfinger kletterten um 5,56 % auf 15,75 Euro.

Strabag zogen um 4,98 % auf 18,98 Euro an. Das heimische Bauunternehmen und der französische Zement-Weltmarktführer Lafarge haben bekanntgegeben, ihre Zementaktivitäten in mehreren zentral- und osteuropäischen Ländern zu bündeln.

Das bisherige Tageshoch verzeichnete der ATX gegen 14:10 Uhr bei 2.375,04 Punkten, das Tagestief lag zum Handelsstart bei 2.293,28 Einheiten. Der ATX Prime notierte mit einem Plus von 3,26 % bei 1.122,52 Zählern. Um 14.15 Uhr notierten im prime market 37 Titel mit höheren Kursen, 7 mit tieferen und keiner unverändert.

Bis dato wurden im prime market 8.373.701 (Vortag: 10.082.424) Stück Aktien umgesetzt (Einfachzählung) mit einem Kurswert von rund 200,43 (204,02) Mio. Euro (Doppelzählung). Umsatzstärkstes Papier ist bisher Erste Group mit 804.509 gehandelten Aktien, was einem Kurswert von rund 46,72 Mio. Euro entspricht.