ATX Wiener Börse

Wiener Börse (Schluss)

ATX gewinnt um 2,97% auf 2.138,24 Punkte

ATX um 9.45 Uhr mit 2.111,58 Punkten nach 2.076,49 Einheiten am Vortag.

  Die Wiener Börse hat sich am Mittwoch im frühen Handel bei durchschnittlichem Anfangsvolumen mit fester Tendenz gezeigt. Nach Ablauf der meisten Eröffnungsauktionen wurde der ATX um 9.45 Uhr mit 2.111,58 Punkten nach 2.076,49 Einheiten am Dienstag errechnet, das ist ein Plus von 35,09 Punkten bzw. 1,69 Prozent.

   Ein freundliches europäisches Börsenumfeld führte auch den ATX nach oben, hieß es. Neben den internationalen Vorgaben liegen für den heimischen Markt noch keine wichtigen Handelsimpulse vor.

   Eine starke Branchenstimmung gab es europaweit im Bankenbereich zu beobachten. In Wien zogen Raiffeisen um 5,08 Prozent auf 27,32 Euro an. Erste Group verbuchten ein Kursplus in der Höhe von 2,38 Prozent auf 17,19 Euro.

   Ungebremst auf Höhenflug präsentierte sich die Intercell-Aktie. Die Papiere des Impfstoffentwicklers schossen um weitere 6,81 Prozent auf 2,51 Euro hoch, nachdem sie schon am Dienstag um mehr als fünf Prozent und am Montag gar um 15 Prozent angezogen waren. Fundamentale Gründe für die Kursrally seien weiterhin nicht bekannt.

   Die voestalpine-Aktie verteuerte sich um 2,09 Prozent auf 25,59 Euro. OMV-Titel kletterten um 1,64 Prozent auf 25,48 Euro. Unter den weiteren heimischen Schwergewichten verbesserten sich Andritz um 1,23 Prozent auf 71,78 Euro.

   Im Immobilienbereich wiesen Immofinanz einen Kurszuwachs von 1,22 Prozent auf 2,49 Euro auf. Conwert legten um 0,99 Prozent auf 8,35 Euro zu.

   Der ATX Prime notierte bei 1.042,00 Zählern und damit um 1,59 Prozent oder 16,29 Punkte höher. Im prime market zeigten sich 26 Titel mit höheren Kursen, sieben mit tieferen und zwei unverändert. In fünf Aktien kam es bisher zu keiner Kursbildung. Bis 9.45 Uhr wurden im prime market insgesamt 737.928 (Vortag: 946.980) Stück Aktien in Einfachzählung mit einem Kurswert von 16,682 (17,49) Mio. Euro (Doppelzählung) gehandelt.