ATX notiert zu Mittag schwach: -1,02 Prozent

ATX notiert zu Mittag schwach: -1,02 Prozent

Der ATX weitete seine Kursverluste im Verlauf des Vormittags sukzessive aus. Auch das europäische Umfeld drehte etwas deutlicher ins Minus ab. Nach nicht allzu überragenden Ergebnissen des US-Konzerns Alcoa am Vorabend zählten Rohstoffwerte europaweit zu den größeren Verlierern.

In Wien mussten voestalpine ein Minus von 4,71 % auf 29,76 Euro hinnehmen. Die Analysten der UniCredit haben die Einstufung von "hold" auf "sell" gekürzt und das Kursziel von 28 Euro bestätigt. Die UBS hat das Kursziel für die voestalpine-Aktien von 29 auf 32 Euro erhöht, das Anlagevotum jedoch von "buy" auf "neutral" gesenkt.

Unter den weiteren Indexschwergewichten büßten Raiffeisen International 1,07 % auf 37,10 Euro ein und OMV rutschten 0,77 % auf 30,76 Euro ab. Telekom Austria notierten 0,57 % schwächer bei 10,52 Euro. Erste Group zeigten sich mit -0,21 % auf 33,61 Euro leichter.

Wienerberger lagen geringfügig um 0,07 % im Minus bei 15,35 Euro. Die Analysten der UBS haben die "neutral"-Einschätzung bestätigt, das Kursziel jedoch von 13,3 auf 17 Euro nach oben gesetzt. Polytec ist 2009 tief in die Verlustzone gerutscht. Die Aktien des Autozulieferers lagen zu Mittag jedoch 0,81 % im Plus bei 2,5 Euro.

Das bisherige Tageshoch verzeichnete der ATX zu Sitzungsbeginn bei 2.786,72 Punkten, das Tagestief lag gegen 11.40 Uhr bei 2.752,95 Einheiten. Der ATX Prime notierte zum oben genannten Zeitpunkt 0,86 % tiefer bei 1.299,74 Punkten. Im prime market zeigten sich 18 Titel mit höheren Kursen, 23 mit tieferen und zwei unverändert. In zwei Aktien kam es bisher zu keiner Kursbildung.

Bis dato wurden im prime market 3.282.035 (Vortag: 4.232.666) Stück Aktien umgesetzt (Einfachzählung) mit einem Kurswert von rund 113,68 (123,86) Mio. Euro (Doppelzählung). Umsatzstärkstes Papier ist bisher voestalpine mit 420.294 gehandelten Aktien, was einem Kurswert von rund 25,28 Mio. Euro entspricht.