ATX_Handel

ATX vorbörslich gut behauptet erwartet

Außerbörslich dürfte der ATX rund 1 Punkt über dem Schluss-Stand vom Donnerstag (2.583,63) liegen.

Im weiteren Tagesverlauf sehen Marktteilnehmer den ATX in einer Bandbreite zwischen 2.575 und 2.615 Einheiten. Die ATX-Prognose wichtiger Banken, geht von einem ATX-Schluss bei 2.595 Punkten aus.

Angesichts positiver Vorgaben von der Wall Street und Tokio dürften die europäischen Börsen mit Kursgewinnen in den Handel starten. Die Börse in New York hat am Donnerstag den 8. Tag in Folge mit höheren Notierungen geschlossen. Die Futures auf den paneuropäischen Euro-Stoxx-50 und den deutschen DAX notierten vorbörslich jeweils knapp ein halbes Prozent im Plus und lassen eine freundliche Eröffnung erwarten.

Aufgrund des großen Verfallstages ("Hexensabbat") an den Derivatemärkten müssen sich die Anleger im Handelsverlauf auf zum Teil größere Kursschwankungen einstellen, hieß es aus dem Handel. In Wien könnten Wolford nach Zahlen für die ersten neun Monate 2009/10 in den Blickpunkt geraten. Der Konzern hat seinen Nettogewinn in den drei Quartalen verdreifacht.

Von Analystenseite wurde ein Kommentar zum Salzburger Kranhersteller Palfinger bekannt. Die Analysten von Goldman Sachs haben das Kursziel von 17,8 auf 18,3 Euro erhöht.

Am Donnerstag hatte der heimische Leitindex 0,99 % tiefer bei 2.583,63 Punkten geschlossen. Nach einem negativen Analystenkommentar durch die Experten von Goldman Sachs verloren OMV-Papiere 1,93 %. Weiters rückten Bankenwerte in den Fokus und standen unter Verkaufsdruck.