ATX vorbörslich wenig verändert

Außerbörslich dürfte der ATX nach Händlerschätzungen 1 Punkt über dem Schluss-Stand vom Montag (2.601,46) liegen.

Im weiteren Tagesverlauf sehen Marktteilnehmer den ATX in einer Bandbreite zwischen 2.570 und 2.630 Einheiten. Die ATX-Prognose wichtiger Banken geht von einem ATX-Schluss bei 2.604 Punkten aus.

Marktteilnehmer rechnen mehrheitlich mit leichten Kursgewinnen an der Wiener Börse. Die Vorgaben aus Übersee und Asien fielen überwiegend positiv aus, die europäischen Futures tendierten jedoch nur mit leichten Aufschlägen. "Nach einer verhaltenen Eröffnung sollte eine freundliche Tendenz einsetzen. Am Nachmittag könnte die Wall Street erneut die Richtung vorgeben", meinte ein Händler.

Neben dem internationalen Umfeld sollten auch die veröffentlichten Ergebnisse für Impulse sorgen. So legten A-Tec, OMV sowie die Viennna Insurance Group vor Sitzungsbeginn Zahlen vor. Die Ergebnisse der OMV bezeichnete ein Händler in einer ersten Reaktion als besser als erwartet. "Auch die Zahlen von A-Tec gefallen ganz gut", hieß es weiter.

Am Montag hatte der heimische Leitindex 1,58 % fester bei 2.601,46 Punkten geschlossen. In einem freundlichen Umfeld zeigte sich auch der ATX von seiner positiven Seite. Finanzwerte und Rohstofftitel waren europaweit gesucht. Raiffeisen International zogen um 4,33 % auf 42,36 Euro an und Erste Group stiegen 3,54 % auf 30,74 Euro. voestalpine gewannen 3,39 % auf 23,80 Euro. Intercell verloren hingegen nach Ergebnissen 4,32 % auf 25,70 Euro.