handel4.2

Auch der ATX streicht die Segeln: - 3,2%

Mit ausgeweiteten Verlusten an den internationalen Leitbörsen hat auch die Wiener Börse weiter an Boden verloren. Der ATX rutschte am Donnerstag bis 16.30 Uhr um 3,2 % auf 2.367,47 Einheiten ab. Abschläge von mehr als 3 % musste auch kurzfristig der New Yorker Dow Jones hinnehmen. Auch der DAX in Frankfurt sackte um 3,1 % auf 5.802,3 Zähler ab.

Experten begründete die erneute Talfahrt an den Aktienbörsen mit enttäuschend schwachen US-Arbeitsmarktdaten und der Unsicherheit verbunden mit weiteren möglichen Regulierungsschritten an den Finanzmärkten.

So kursierten aktuell Gerüchte am Markt, wonach das deutsche Leerverkaufsverbot vor einer Ausdehnung auf weitere Länder stehe. Auch die Entwicklungen an den Devisenmärkten mit einem weiterhin unter Druck stehendem Euro-Dollar-Kurs sorgte für Zurückhaltung.

Europaweit rutschten wieder einmal die Notierungen der Finanztitel ab. In Wien sackten die Papiere der Erste Group zeitweise um mehr als 9 % ab und markierten bei 28,33 Euro ihr bisheriges Tagestief. Raiffeisen International verbilligten sich 3,6 % auf 33,36 Euro.