Nikkei Börse Tokio

Enttäuschung

Börse Tokio mit starken Verlusten

Nikkei-225 Index verlor 518,89 Punkte oder 3,83% auf 13.014,87 Zählern.

Der Tokioter Aktienmarkt hat am Mittwoch deutlich schwächer geschlossen. Der Nikkei-225 Index schloss mit einem satten Abschlag von 518,89 Punkten oder 3,83 Prozent bei 13.014,87 Zählern. Der Topix Index ging um 35,44 Punkten oder 3,15 Prozent auf 1.090,03 Einheiten zurück. 320 Kursgewinnern standen 1.297 -verlierer gegenüber. Unverändert notierten 50 Titel.

Marktteilnehmer verwiesen auf die enttäuschend aufgenommene Wachstumsstrategie von Japans Ministerpräsident. Zur Belebung der Wirtschaft will Shinzo Abe das Pro-Kopf-Einkommen anschieben. Ziel sei ein Plus von drei Prozent in zehn Jahren, sagte Abe in seiner mit Spannung erwarteten Rede zur künftigen Wachstumsstrategie. Zugleich kündigte der Regierungschef die Schaffung von Sonderwirtschaftszonen an, um ausländische Technologiekonzerne, Arbeitskräfte und Fonds anzulocken.

Verkaufsdruck gab es vor allem bei exportorientierten Werten zu sehen, nachdem der Yen-Kurs zum US-Dollar zugelegt hatte. Die Titel von Sharp knickten um 7,25 Prozent ein. NGK Insulators sackten um 6,67 Prozent ab. Mitsubishi Motors bremsten um 5,73 Prozent. Sony gaben um 5,03 Prozent nach.

Toyota-Papiere ermäßigten sich um 3,37 Prozent. Der weltgrößte Autobauer ruft erneut weltweit 242.000 Autos in die Werkstätten zurück. Wie der Konzern am Mittwoch bekanntgab, ist davon vor allem der Erfolgs-Hybrid Prius betroffen. Grund seien mögliche Probleme mit den Bremsen.