Börse Tokio schließt knapp behauptet

Negative US-Vorgaben

Börse Tokio schließt knapp behauptet

Der Nikkei-225 Index verlor 8,19 Punkten oder 0,04% auf 19.246,06 Zähler.

Der Tokioter Aktienmarkt hat am Montag knapp behauptet tendiert. Der Nikkei-225 Index schloss mit minus 8,19 Punkten oder 0,04 Prozent bei 19.246,06 Zählern. Der Topix Index fiel um 2,12 Punkte oder 0,14 Prozent auf 1.558,21 Einheiten. 929 Kursgewinnern standen dabei 770 -verlierer gegenüber. Unverändert notierten 121 Titel.

Marktteilnehmer verwiesen auf Gewinnmitnahmen nach der zuletzt guten Performance sowie auf negative Vorgaben von der Wall Street. Auf der anderen Seite sorgten jene Anleger, die bis dato noch nicht investiert waren und nun in den Markt einsteigen, mit Zukäufen für etwas Unterstützung - dementsprechend gering fiel das Minus beim Leitindex am Handelsende aus.

In der neuen Woche richten sich die Blicke vor allem auf die US-Notenbank Fed, von der sich Investoren am Mittwoch weitere Hinweise auf den Zeitpunkt einer ersten Leitzinsanhebung seit Beginn der Finanzkrise erhoffen.

Der sinkende Ölpreis drückte auf die Aktien aus dem Öl- und Gassektor. So mussten Inpex einen Abschlag in Höhe von 4,31 Prozent verbuchen. Aktien aus dem Transport-Sektor konnten hingegen profitieren. Bei den Fluglinien zogen ANA Holdings um 1,78 Prozent nach oben und Japan Airlines gewannen 1,02 Prozent.

Die Titel von Ichimasa Kamaboko Co kletterten nach Ankündigung eines Aktiensplits um gut zehn Prozent nach oben.