Börse Tokio schließt knapp behauptet

Nikkei 225

Börse Tokio schließt knapp behauptet

Toshiba nach Bericht über mögliche Schuldenerleichterungen höher.

Die Börse in Tokio hat am Montag knapp behauptet geschlossen. Der Nikkei-225 verlor 0,07 Prozent auf 19.869,85 Zähler. Der Topix Index gab in einer ähnlichen Größenordnung um 0,04 Prozent auf 1.580,00 Einheiten nach. 840 Kursgewinnern standen 1.049 -verlierer gegenüber. Unverändert notierten 103 Titel.

Auch an den übrigen asiatischen Leitbörsen gab es keine klare Richtung zu sehen. Für etwas Belastung könnten schwächer als erwartet ausgefallene Daten aus der chinesischen Industrie gesorgt haben. Die Produktion im verarbeitenden Gewerbe der größten Volkswirtschaft Asiens ist im April mit plus 6,5 Prozent weniger stark gewachsen als erwartet. Analysten hatten mit einem höheren Zuwachs von 7,1 Prozent gerechnet. Im März hatte die Rate noch bei 7,6 Prozent gelegen. Das war die höchste seit mehr als zwei Jahren.

Bei den Einzelwerten stiegen die Aktien des kriselnden Technologiekonzerns Toshiba um 3,44 Prozent. Der Unternehmen rechnet nach Angaben vom Montag für das bereits am 31. März abgelaufene Geschäftsjahr nun mit einem Rekordverlust von 950 Mrd. Yen (7,7 Mrd. Euro). Positiv stimmte die Anleger jedoch, dass Toshiba einem Reuters-Bericht zufolge auf Erleichterung bei den Schulden seiner insolventen Kraftwerks-Tochter Westinghouse hoffen darf. Die Besitzer des Vogtle-Atomkraftwerks in Georgia unter der Führung des Energiekonzerns Southern hätten sich darauf verständigt, die Verbindlichkeiten bei rund 3,6 Mrd. Dollar (3,31 Mrd. Euro) zu deckeln, hieß es in dem Bericht.

Im Branchenvergleich zeigten sich Konsumgüterwerte stark nachgefragt. Die Spitzenpositionen im Nikkei-225 nahmen die Titel der Nahrungsmittelkonzerne Nissui (plus 10,00 Prozent) und Nisshin Seifun (plus 7,54 Prozent) ein. Sehr fest tendierten zudem die Aktien der Motorradproduzenten Suzuki (plus 6,14 Prozent) und Yamaha (plus 3,12 Prozent). Deutlich hinter dem Gesamtmarkt zurück blieben hingegen Chemieaktien wie Mitsubishi Chemical (minus 4,18 Prozent), Sumitomo (minus 3,69 Prozent) oder Mitsui (minus 2,75 Prozent).