AP_Nikkei

Börse Tokio schließt mit deutlichen Kurszuwächsen

Die Aktienbörse in Tokio hat am Donnerstag im Zuge einer Kursschwäche des Yen, steigenden Rohstoffpreisen und einem erfolgreichen Börsengang mit kräftigen Gewinnen geschlossen.

Im Mittelpunkt stand das erfolgreiche Börsendebüt des Lebensversicherers Dai-ichi Mutual Life. Der erste Kurs lag mit einem Aufschlag von 14 % bei 160.000 Yen. Der Börsengang ist mit einem Volumen von umgerechnet etwa 11 Mrd. Dollar der weltweit größte seit 2 Jahren.

Nach der Feststellung des ersten Kurses wurde der Handel mit dem neuen Aktien von Dai-ichi allerdings vorübergehend gestoppt. Dabei handelt es sich um eine Maßnahme der Tokyo Stock Exchange mit dem Ziel, den gewaltigen Börsengang reibungslos abzuwickeln. Ab Morgen werden die Dai-ichi-Aktien regulär gehandelt.

Zu den Gewinnern am Markt zählten außerdem die Aktien des Handelshauses Mitsubishi Corp. mit einem Plus von 1,51 % auf 2.487 Yen. Die Papiere profitierten von einem Anstieg der Preise für Edelmetall.

Dann konnten Panasonic-Aktien mit 0,21 % leicht auf 1.433 Yen zulegen. Die Übernahme von Sanyo sorgt bei Panasonic laut einem Zeitungsbericht für weitere Einsparmöglichkeiten und demzufolge zu einem unerwartet starken Gewinnplus.