Börse Tokio schließt mit Gewinnen

Nikkei 225

Börse Tokio schließt mit Gewinnen

Schwacher Yen und Erholung an der Wall Street stützen.

Für den Tokioter Aktienmarkt ging es am Mittwoch bergauf. Der Nikkei-225 Index schloss mit plus 129,70 Punkten oder 0,66 Prozent bei 19.742,98 Zählern und machte damit seine Vortagesverluste mehr als wett. Der Topix Index stieg um 9,89 Punkte oder 0,63 Prozent auf 1.575,11 Einheiten. 1.410 Kursgewinnern standen 462 -verlierer gegenüber. Unverändert notierten 122 Titel.

Für etwas Unterstützung sorgte die anhaltende Erholung der US-Börsen, welche den dritten Tag in Folge zulegten. Neben einem schwächeren Yen bleiben viele Anleger optimistisch, was die weitere wirtschaftliche Entwicklung anbetrifft, hieß es am Markt. Obwohl die US-Ratingagentur Moody's die Ratingnote Chinas um einen Schritt auf A1 von Aa3 herabsetzte. Der Schritt spiegle die Erwartung wider, dass die Finanzkraft in den kommenden Jahren nachlassen dürfte, während zugleich die Verschuldung schrittweise zunehme, begründete die Agentur ihre Entscheidung.

Bei den Einzelwerten stiegen die Papiere von Subaru um 0,88 Prozent. Der Automobilhersteller erwägt, in das Geschäft mit Elektroautos einzusteigen. Dafür plane der Konzern, Rekordinvestitionen für Forschung und Entwicklung im laufendem Geschäftsjahr vorzunehmen, sagte der CEO Yasuyuki Yoshinaga in einem Interview mit der "Japan Times".

Takashi Oyamada, einer der Top-Führungskräfte der japanischen Mitsubishi UFJ Financial Group tritt aus gesundheitlichen Gründen zurück, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf Insider. Die Aktien blieben davon unbeeindruckt und gewannen 1,4 Prozent.

Unter den Verlierern fanden sich Titel aus der Telekommunikationsbranche. Folglich gaben NTT Docomo um 0,75 Prozent ab sowie Nippon Telegraph and Telephone um 0,57 Prozent.