Nikkei Börse Tokio

Am Freitag

Börse Tokio schließt mit Verlusten

Der Nikkei-225 Index schloss mit einem Minus von 141,64 Punkten oder 1,00 Prozent bei 14.086,80 Zählern.

Der Tokioter Aktienmarkt hat am Freitag mit Verlusten geschlossen. Der Nikkei-225 Index schloss mit einem Minus von 141,64 Punkten oder 1,00 Prozent bei 14.086,80 Zählern. Der Topix Index fiel um 8,31 Punkte oder 0,70 Prozent auf 1.176,42 Einheiten. 429 Kursgewinnern standen 1.114 -verlierer gegenüber. Unverändert notierten 91 Titel.

„Die japanischen Börsen leiden nun, nachdem die Konjunkturdaten aus den USA Spekulationen anregten, wonach die Stimuluspolitik zurückgenommen werden könnte“, sagte ein Börsenkenner. Er glaube, dass der Markt nervös reagiere, aber nicht allzu weit nach unten fallen werde. Für Spannung an den Börsen sorgt die japanische Berichtsaison, in der heute Freitag mehr als 200 Unternehmen ihre Zahlen vorlegen.

Unter dem starken Yen litten vor allem die klassischen Exportwerte wie Automobil- und Elektroniktitel. Bei den Auto-Papieren rutschten Suzuki um deutliche 4,82 Prozent ab und landeten bei 2.349,00 Yen auf dem vorletzten Platz im Index. Mitsubishi-Aktien fielen um 2,82 Prozent auf 1.068,00 Yen. Auch die Anteilsscheine von Toyota Motor, dem weltgrößten Autohersteller, verloren 1,12 Prozent auf 6.200,00 Yen.

Unter Druck kamen auch die Elektroniktitel. Sony reduzierten sich um 2,66 Prozent auf 1.649,00 Yen. Der Gerätehersteller macht zwei Drittel seiner Umsätze im Ausland. Nikon rutschten um 3,63 Prozent ab.

Verlierer des Tages im Nikkei-225 Index waren die Anteilsscheine von Isetan Mitsukoshi. Sie gingen mit einem deutlichen Minus von 6,26 Prozent bei 1.378,00 Yen aus dem Handel. Der Kaufhausbetreiber hatte seine Prognosen heruntergeschraubt.