Börse Tokio schließt sehr fest

Nikkei 225

Börse Tokio schließt sehr fest

Die Zinssenkung vom Freitag wirkt positiv nach.

Der Tokioter Aktienmarkt hat am Montag sehr fest geschlossen. Der Nikkei-225 Index schloss mit plus 346,93 Punkten oder 1,98 Prozent bei 17.865,23 Zählern. Der Topix Index stieg um 30,60 Punkte oder 2,14 Prozent auf 1.462,67 Einheiten. 1.596 Kursgewinnern standen 275 -verlierer gegenüber. Unverändert notierten 31 Titel.

Damit trotzte der japanische Markt den schwachen chinesischen Konjunkturdaten. Händler berichten, dass die überraschende Zinssenkung in den negativen Bereich vom Freitag auch am Montag noch positiv nachgewirkt hätte.

Die chinesische Industrie ist im Jänner überraschend stark geschrumpft. Der offizielle Einkaufsmanagerindex sank nach Angaben vom Montag auf 49,4 von 49,7 im Vormonat. Von Reuters befragte Analysten hatten nur einen Rückgang auf 49,6 erwartet. Die Trennlinie zwischen Schrumpfung und Wachstum liegt bei 50 Punkten.

Bei den Einzelwerten sorgten die Negativzinsen der japanischen Notenbank erneut für klare Abschläge bei Banktitel. Mitsubishi UFJ knickten 5,46 Prozent ein, Mizuho rasselten 5,88 Prozent nach unten und Sumitomo Mitsui gaben 6,32 Prozent nach.

Toyota muss wegen eines Stahlengpasses seine Produktion in allen japanischen Fabriken für eine Woche unterbrechen. In den Tagen ab 8. Februar stünden die Bänder still, kündigte der größte Autohersteller Japans am Montag an. Auslöser sei die Explosion Anfang Jänner in einem Stahlwerk beim Partner Aichi Steel. Details nannte Toyota nicht. Am Montag, 15. Februar, würde die Produktion wieder starten. Toyota legten im freundlichen Umfeld dennoch 1,93 Prozent zu.

Ein Übernahme sorgte indessen bei Stahlwerten für Höhenflüge. Nippon Steel (plus 10,40 Prozent) will den kleineren Rivalen Nisshin Steel (plus 15 Prozent) übernehmen. Eine entsprechende Absichtserklärung sei bereits unterschrieben worden, teilte Nippon Steel am Montag mit. Ziel sei es, die Beteiligung an Nisshin von derzeit 8,3 Prozent auf 51 bis 66 Prozent auszubauen.