Telekom Austria bald russisch?

Credit Suisse stuft Telekom Austria auf "neutral"

Die Wertpapierspezialisten der Schweizer Credit Suisse haben die Anlageempfehlung für die Aktien der Telekom Austria von "underperform" auf "neutral" erhöht. Das Zwölfmonats-Kursziel belassen die Experten indessen bei 10,0 Euro.

Für das laufende Jahr prognostiziert die Credit Suisse für Telekom Austria ein besseres Ergebnis als der Durchschnitt der Analysten. Während die Konsensschätzung für das EBITDA bei 1,62 Mrd. Euro liegt und der Ausblick des Unternehmens ein Ergebnis von 1,60 Mrd. Euro vorsieht, rechnet die Credit Suisse mit einem EBITDA von 1,66 Mrd. Euro.

Dennoch sehen die Experten 2010 ein schwieriges Jahr für die Telekom. Die Wettbewerbssituation in Österreich sowie die makroökonomischen Daten aus Bulgarien und Kroatien bedeuten für die Telekom Austria schwierige Geschäftsbedingungen. Die Ergebnisschätzung für 2010 lautet auf 0,73 Euro je Aktie und für 2011 auf 0,80 Euro je Titel. Die Credit Suisse erwartet 2012 einen Periodenüberschuss von 0,91 Euro je Telekom-Anteil.

Zum Vergleich: Am Donnerstag gegen 10.30 Uhr notierten Telekom Austria an der Wiener Börse unverändert zum Vortagesschluss bei 10,52 Euro.