Wall Street, Dow Jones, NYSE, Börse, Symbolbild

Wall Street

Dow Jones nimmt Rekordjagd wieder auf

Der Dow Jones stieg um 40,59 Einheiten oder 0,23 Prozent.

Nach einer kleinen Atempause zur Wochenmitte haben die US-Börsen am Donnerstag ihre Rekordjagd wieder aufgenommen und den Handel im grünen Bereich beendet. Der Dow Jones stieg um 40,59 Einheiten oder 0,23 Prozent auf 17.652,79 Zähler. Im Handelsverlauf konnte der Index sogar erstmals in seiner Geschichte die Marke von 17.700 Punkten überspringen.

Der 500 ausgewählte US-Unternehmen fassende S&P-500 Index gewann minimale 1,08 Punkte (plus 0,05 Prozent) auf 2.039,33 Zähler. Der Technologieindex Nasdaq Composite Index erhöhte sich um 5,01 Einheiten oder 0,11 Prozent auf 4.680,14 Zähler.

Am gestrigen Mittwoch gab es noch überwiegend leichte Abschläge an den New Yorker Aktienbörsen zu beobachten. Es werde derzeit jeder kleine Rücksetzer zu neuen Käufen genutzt, so Marktteilnehmer mit Blick auf die verhaltene Kursentwicklung vom Vortag. Die Kurserholung seit Mitte Oktober erscheine solide und niemand wolle eine mögliche Jahresendrally verpassen.

Datenseitig standen heute die wöchentlichen Arbeitsmarktdaten auf der Agenda. In den USA sind die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe unerwartet deutlich gestiegen. Im Vergleich zur Vorwoche legten sie um 12.000 auf 290.000 zu. Bankvolkswirte hatten mit 280.000 Anträgen gerechnet.

Marktbeherrschendes Thema war jedoch einmal mehr die laufende Berichtssaison. Unter anderem legte heute Wal-Mart seine Quartalsbilanz vor. Der Einzelhändler verdiente im dritten Quartal zwar weniger als noch vor einem Jahr, das bereinigte Ergebnis je Aktie (EPS) lag jedoch über den Markterwartungen. Die Aktien zogen um 4,72 Prozent auf 82,94 Dollar an und notierten damit an der Spitze des Dow Jones.

Gesucht waren außerdem Cisco Systems mit plus 2,27 Prozent auf 25,68 Dollar. Der Netzwerk-Spezialist hat im abgelaufenen ersten Geschäftsquartal den Umsatzschwund gestoppt. Der Umsatz stieg um 1,3 Prozent. Allerdings sank der Nettogewinn um acht Prozent. Zudem zeigten sich Analysten enttäuscht vom Ausblick auf das laufende Quartal.

Ergebnisse kamen darüber hinaus von J.C. Penney. Mit seinem rückläufigen Quartalsumsatz überraschte das Einzelhandelsunternehmen die Investoren negativ. Die Aktien fielen um 8,51 Prozent.

Abseits der Berichtssaison sorgten neue Übernahmemeldungen für Aufmerksamkeit. So hat der Star-Investor Warren Buffet angekündigt, das Batteriegeschäft von Procter & Gamble (P&G) kaufen zu wollen. Buffets Investmentfirma Berkshire Hathaway soll die unter der bekannten Marke Duracell betriebene P&G-Sparte für 1,7 Mrd. Dollar in bar und 4,7 Mrd. in Aktien übernehmen. P&G-Aktien fielen bis Handelsschluss um 0,98 Prozent.

Indessen bescherte das Interesse von Hasbro am Trickfilmstudio Dreamworks Animation dessen Titeln einen Kurssprung von 14,08 Prozent auf 25,52 Dollar. Die Hasbo-Aktien verloren dagegen deutliche 4,33 Prozent. Informationen der "Financial Times" zufolge will Hasbro über 30 Dollar pro Dreamworks-Aktie zahlen.

Erfreut wurde am Markt zudem die Nachricht aufgenommen, dass der Sportwagenbauer Ferrari vor seinem teilweisen Börsengang dem Mutterkonzern Fiat Chrysler 2,8 Mrd. US-Dollar zahlen will: Die Aktien des fusionierten Autoherstellers zogen um 5,66 Prozent an.

Abschläge gab es dagegen bei Ölwerten zu sehen. Sie litten unter den weiter sinkenden Ölpreisen, hieß es aus dem Handel. Im Dow Jones fielen Chevron um 1,02 Prozent und ExxonMobil gaben 0,75 Prozent ab.