Euro am Nachmittag weiter schwach

Deutlich tiefer gegenüber dem EZB-Richtkurs vom Donnerstag sowie zum Niveau von heute in der Früh zeigte sich der Euro gegenüber dem US-Dollar am frühen Freitagnachmittag. Zu den Richtwerten von Pfund, Franken und Yen notierte der Euro ebenfalls mit Abgaben.

Händler verwiesen auf Aussagen von EZB-Präsident Jean-Claude Trichet, der klargestellt hat, dass Griechenland seine Schuldenkrise allein meistern müsse. Der oberste Notenbanker räumte zudem ein, dass mehrere europäische Länder ein großes Schuldenproblem hätten. Am Markt hieß es, dass das Vertrauen der Investoren in den Euro-Raum durch die "Causa Griechenland" angeschlagen sei. Der Euro hat zum Wochenschluss gegenüber dem Dollar so stark nachgegeben wie seit fast einem Monat nicht mehr.

Der Richtkurs des US-Dollar gegen den Euro wurde heute von der EZB mit 1,4374 (zuletzt: 1,4486) USD festgestellt.