Euro gibt im Devisenhandel am Nachmittag nach

Artikel teilen

Leichter gegenüber dem EZB-Richtkurs vom Freitag und zum Niveau von heute in der Früh zeigte sich der Euro gegenüber dem US-Dollar am frühen Montagnachmittag. Gegenüber den anderen Leitwährungen notierte die Devisen hingegen im Plus.

Nachdem die Unterstützung für den Euro bei 1,4640 Dollar am Vormittag gehalten hatte, rutschte die europäische Devise am frühen Nachmittag bis unter die Marke von 1,4620 Dollar. Einem Händler zufolge gäbe es jedoch Anzeichen, dass es in diesem Bereich wieder ein größeres Kaufinteresse für den Euro herrsche. Über die weitere Entwicklung an den Devisenmärkten werden wahrscheinlich die Entwicklung an den US-Aktienmärkten und die anstehenden US-Konjunkturdaten entscheiden. Falls der Euro unter die Marke von 1,4600 Dollar abrutschen sollte, sieht der Markt bei 1,4550 Dollar eine neuerliche Unterstützung für den Euro, hieß es aus dem Handelsraum abschließend. Der Richtkurs des US-Dollar gegen den Euro wurde heute von der EZB mit 1,4658 USD festgestellt.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo