Europas Börsen schließen mehrheitlich schwächer

Die wichtigsten europäischen Aktienmärkte haben am Mittwoch mehrheitlich leichter geschlossen.

Der Euro-Stoxx-50 schloss mit minus 0,68 % bei 2.872,63 Einheiten. Nach einer festeren Tendenz am Vormittag haben die europäischen Indizes am Nachmittag mehrheitlich ins Minus gedreht.

Enttäuschende US-Konjunkturdaten haben die Stimmung an den Märkten deutlich belastet, kommentierten Marktteilnehmer. So ist der Einkaufsmanagerindex für die Region Chicago von 50,0 Einheiten im Vormonat im September überraschend auf 46,1 Punkte und somit unter die Expansionsschwelle gefallen.

Im gesamten Tagesverlauf herrschte eine rege Nachfrage nach Versicherungswerten. So gewannen die AXA-Werte 2,89 Prozent auf 18,50 Euro und Allianz verteuerten sich um 1,84 % auf 85,37 Euro. Aegon schlossen mit einem Plus von 1,03 % bei 5,80 Euro. Zur Begründung der Kursgewinne im Versicherungssektor verwiesen Marktteilnehmer auf eine positive Sektorstudie der Experten der Deutschen Bank.