Europas Börsen schließen überwiegend im Plus

Die europäischen Aktienmärkte haben am Montag überwiegend im Plus geschlossen. Nach einer positiven Tendenz im Verlauf, hat eine schwächerer Eröffnung an den US-Börsen die Märkte im Späthandel zum Teil kurzfristig ins Minus drehen lassen. Doch im Schlusshandel arbeiteten sich die Indizes erneut ins Plus zurück. Der Euro-Stoxx-50 stieg um 0,72 Prozent auf 2.601,41 Punkte.

Europaweit zählten die Banken- und die Versicherungswerte zu den Gewinnern. Im Euro-Stoxx-50 stiegen Banco Santander um 3,40 Prozent auf 9,895 Euro und ING um 3,15 Prozent auf 8,687 Euro. AXA schlossen mit plus 1,91 Prozent bei 14,67 Euro und Aegon mit einem Aufschlag von 1,90 Prozent auf 4,929 Euro.

Gut gesucht wurden am Berichtstag auch die Stahlwerte. In Luxemburg stiegen ArcelorMittal um 1,63 Prozent auf 26,475 Euro. Einem Zeitungsbericht zufolge überlegt der Konzern eine Auslagerung seiner Edelstahlsparte. Geprüft werde, den Geschäftsbereich in ein Joint Venture mit einem anderen Unternehmen zu überführen.