Boersenchart

Europas Leitbörsen im Verlauf befestigt

Am Vormittag hatte es einen kurzen Schwächeanfall gegeben wegen der schwachen Tendenz des Euro.

Die europäischen Aktienmärkte haben am Donnerstag am frühen Nachmittag fester tendiert. Der DAX in Frankfurt notierte um 14.05 Uhr mit 5.896,77 Punkten und einem Plus von 0,77 %. Der Euro-Stoxx-50 legte 0,87 % auf 2.939,85 Punkte zu. Nach einem festen Start fielen die Börsen im Verlauf zurück, konnten sich bis am frühen Nachmittag aber wieder erholen.

Händler machten für den Schwächeanfall am Vormittag unter anderem die schwache Tendenz des Euro verantwortlich. So hatte der Euro unter den Sorgen um die Kreditentwicklung in Griechenland gelitten. Belastet wurden die Märkte nach jüngsten Konjunkturdaten aus China auch von Ängsten vor einer Überhitzung der chinesischen Konjunktur.

Zu den Aktien im Fokus zählten nach Ergebniszahlen des Lebensmittelhandelskonzerns Ahold Einzelhändler. Ahold selbst stiegen nach Vorlage überraschend guter Zahlen um 0,91 % auf 9,20 Euro. Gut gesucht waren auch UniCredit und stiegen um 2,15 % auf 2,26 Euro.