boerse2

Europas Leitbörsen in der Früh etwas leichter

Artikel teilen

Um 9.45 Uhr notierte der DAX in Frankfurt mit 6.108,00 Punkten, das entspricht einem Minus von 17,00 Einheiten oder 0,28 %. In London gab der FT-SE-100 23,4 Einheiten oder 0,45 % auf 5.178,76 Zähler ab. Der die 50 führenden Unternehmen in der Europäischen Wirtschafts-und Währungsunion umfassende Euro-Stoxx-50 sank 14,72 Einheiten oder 0,55 % auf 2.668,74 Punkte.

Nach einer viertägigen Erholungsbewegung an den europäischen Börsen, neigten nun die Anleger zu Gewinnmitnahmen. Die Abstufung der Kreditwürdigkeit Griechenlands durch Moody's wurde negativ aufgenommen, hieß es aus dem Handel.

Durch die Bank Verluste

Zuvor hatte die Nachricht bereits im späten New Yorker Handel auf die Stimmung gedrückt. Eine Branchenbetrachtung identifizierte Stahl-, Finanz-, Bau- und Ölwerte schwach. Kursverluste von mehr als einem Prozent mussten im Euro-Stoxx-50 Banco Bilbao, Banco Santander, Generali, ING, Intesa San Paolo, Schneider Electric, Saint Gobain und UniCredit hinnehmen.

Großer Ausreißer BSkyB

Aktien von British Sky Broadcasting schossen hingegen um 19,57 % auf 718,00 Pence hoch. Der US-Medienkonzern und Großaktionär News Corp will den Bezahlfernsehsender für 700 Pence je Aktie komplett übernehmen. Dessen Führung hält das allerdings für zu wenig und fordert eine Anhebung auf 800 Pence.

Die Supermarktkette Tesco berichtete vor allem dank des Auslandsgeschäfts einen Umsatzanstieg für das erste Quartal. Die Papiere verloren marktkonforme 0,51 % auf 389,65 Pence. Die französische Großbank Societe Generale will mit einem Umbau des eigenen Geschäfts zu Milliardengewinnen zurückkehren und 2012 einen Überschuss von sechs Milliarden Euro erzielen. Die Titel verteuerten sich um moderate 0,20 % auf 35,115 Euro.

OE24 Logo