Nach Vortagesverlusten

Europas Leitbörsen legen etwas zu

Artikel teilen

Der Euro-Stoxx-50 stand gegen 9.45 Uhr mit plus 0,74 Prozent bei 3.599,37 Einheiten.

Die Leitbörsen in Europa haben sich am Mittwochvormittag nach den jüngsten Abschlägen mit freundlicher Tendenz gezeigt. Der Euro-Stoxx-50 stand gegen 9.45 Uhr mit plus 0,74 Prozent bei 3.599,37 Einheiten. Der DAX in Frankfurt gewann 0,26 Prozent auf 11.501,89 Punkte. In London zeigte sich der FT-SE-100 mit plus 0,29 Prozent auf 6.954,04 Punkte.

Nach einer schwachen Tendenz seit dem Wochenstart können die europäischen Märkte zum Wochenstart wieder zulegen. Handelsimpulse könnten zudem die zur Veröffentlichung anstehenden BIP-Zahlen für die Eurozone, sowie am Nachmittag die US-Einzelhandelsumsätze liefern.

Als kursbewegend galten auf Unternehmensebene vor allem die vorgelegten Quartalszahlen. SABMiller gewannen 1,6 Prozent. Der weltweit zweitgrößte Bierbrauer lag mit seinem Jahresvorsteuergewinn über den Analystenerwartungen.

Vivendi verteuerten sich um 2,26 Prozent. Der Erstquartalsgewinn des Medienunternehmens übertraf ebenfalls die Expertenprognosen.

Moncler sprangen um 8,1 Prozent in die Höhe. Der italienische Luxusmodenhersteller überraschte sowohl mit seinem Umsatz- als auch mit dem Gewinnausweis positiv.

Deutsche Telekom gaben nach Zahlenvorlage leicht ab. Der Aufschwung in den USA beschert der Deutschen Telekom weiter starke Zuwächse. Bei Umsatz und operativem Gewinn konnte der ehemalige Staatsmonopolist kräftige Anstiege vorweisen.

RWE gaben 0,75 Prozent nach. Deutschlands zweitgrößter Energiekonzern stemmt sich mit weiteren Verkäufen gegen die schrumpfenden Gewinne im laufenden Geschäft. Wegen der fallenden Stromgroßhandelspreise ist der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) im ersten Quartal um 3,4 Prozent auf 2,204 Mrd. Euro gesunken. Analysten hatten im Schnitt mit 2,133 Mrd. Euro gerechnet.
 

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo