EuroStoxx/Frankfurter Börse

Euro Stoxx 50

Europas Leitbörsen schließen uneinheitlich

Aktienmärkte europaweit aber mit geringen Veränderungen.

Die europäischen Leitbörsen haben am Montag nach einem ruhigen Handelstag uneinheitlich und wenig verändert notiert. Der Euro-Stoxx-50 verlor 9,39 Einheiten oder 0,32 Prozent auf 2.949,17 Zähler.

Konjunkturseitig ist es zu Wochenbeginn ruhig geblieben. Immer stärker rückt aber das anstehende Meeting der Europäischen Zentralbank (EZB) am Donnerstag in den Mittelpunkt. Wie sich der Chef der Währungshüter, Mario Draghi, nach dem Brexit äußern wird und worauf sich die EZB in den kommenden Monaten fokussieren wird, ist laut Expertenmeinung besonders wichtig.

Zur Eröffnung gab es europaweit einheitlich noch Gewinne an den Aktienmärkte. Bereits am Vormittag drehten jedoch viele der Indizes leicht ins Minus. Der britische FTSE hielt sich im Vergleich zum Euro-Stoxx-50 und dem DAX am besten. Fraglich bleibt, ob die Unsicherheit nach dem gescheiterten Putschversuch in der Türkei maßgebend für die Kursschwäche war. Der türkische Markt lag teilweise bis zu sieben Prozent im Minus.

Bei den Einzelwerten schossen die Aktien von ARM Holdings mit einem Plus von über 40 Prozent auf ein Rekordhoch von 1.675 Pence. Der japanische Telekomkonzern SoftBank will den britischen Chipdesigner für rund 24,3 Milliarden Pfund übernehmen. Es würde sich um die bisher größte Übernahme im europäischen Technologie-Sektor handeln.

Auch der niederländische Chipausrüster ASML möchte sich mit dem Zukauf eines fremden Unternehmens stärken. Die Niederländer planen die Akquise des in Taiwan ansässigen Konkurrenten Hermes Microvision. ASML-Aktien verzeichneten ein Plus von 1,09 Prozent und notierten damit im Spitzenfeld des Euro-Stoxx-50.

Der Autozulieferer Continental will sich mit der Übernahme eines Herstellers von künstlichen Oberflächen breiter aufstellen. Finanzkreisen zufolge steht der Kauf der Konrad Hornschuch AG kurz bevor. Rund 400 Mio. Euro könnte der Dax-Konzern demnach auf den Tisch legen. Continental-Aktien stiegen um 0,81 Prozent auf 181,45 Euro.