Europas Leitbörsen zur Eröffnung gut behauptet

Europas Leitbörsen zur Eröffnung gut behauptet

9.40 Uhr: DAX + 0,13 %, FT-SE-100 + 0,07 %, Euro-Stoxx-50 + 0,04 %.

Ungeachtet verhaltener Vorgaben haben es die europäischen Börsen am Donnerstag nach dem Handelsstart ins Plus geschafft. Allerdings litt der Finanzsektor unter negativ aufgenommenen Zahlen von Credit Suisse, was die Gewinne begrenzte. Auch andere Unternehmen konnten mit ihren Zahlen mehrheitlich nicht überzeugen.

Um 9.40 Uhr notierte der DAX in Frankfurt mit 6.238,32 Punkten, das entspricht einem Plus von 7,94 Einheiten oder 0,13 %. In London stieg der FT-SE-100 3,9 Einheiten oder 0,07 % auf 5.727,30 Zähler. Der die 50 führenden Unternehmen in der Europäischen Wirtschafts-und Währungsunion umfassende Euro-Stoxx-50 stieg 1,11 Einheiten oder 0,04 % auf 2.948,75 Punkte. Am Mittag dürften sich die Blicke der Anleger auf Nokias Zahlen richten und später auf Daten zum amerikanischen Häusermarkt.

Zunächst dominierten Unternehmensnachrichten aus der Schweiz. Papiere der Credit Suisse verloren 3,51 % auf 52,25 Schweizer Franken. Die Großbank verbuchte zwar im ersten Quartal dank der Stärke des wichtigen Investmentbankings einen leichten Gewinnanstieg. Im Privatkundengeschäft fielen die Nettoneugelder deutlich besser als erwartet aus. Experten monierten jedoch, der Reingewinn habe etwas unter den Markterwartungen gelegen und das Institut habe anders als zuletzt einige US-Konkurrenten den Markt nicht positiv überraschen können.

Der Schweizer Nahrungsmittelkonzern Nestle ist überraschend gut ins neue Jahr gestartet. Der Umsatz des weltgrößten Nahrungsmittelkonzerns stieg im ersten Quartal um 4,4 % auf 26,3 Mrd. Franken. Nestle hat zudem seinen Ausblick bekräftigt. Die Aktien des Nahrungsmittelkonzerns stiegen an der Euronext in Brüssel um 2,10 % auf 36,50 Euro an.

Das Energie- und Automationstechnikunternehmen ABB erlitt zum Jahresstart einen Umsatz- und Gewinnrückgang, was die Aktien um 6,57 % auf 22,20 Franken nach unten drückte. Beim Nahrungsmittelhersteller Nestle stieg der Umsatz ebenso wie anschließend der Aktienkurs. Dagegen ging es für Titel des französischen Elektronikkonzern Schneider Electric trotz guter Zahlen bergab. Mit Spannung wird zudem auf die Quartalszahlen vom Mobiltelefonhersteller Nokia gegen Mittag gewartet. Nokia fielen vor den Zahlen leicht um 0,27 % auf 11,25 Euro.