Europas Leitbörsen zur Eröffnung mit leichtem Minus

Die Leitbörsen in Europa haben am Freitag im frühen Handel mit leichten Verlusten tendiert. Um 10.25 Uhr notierte der Euro-Stoxx-50 um 10,99 Einheiten oder 0,41 Prozent schwächer bei 2.643,75 Punkten.

US-Notenbankchef Ben Bernanke hat von "überzeugenden Zeichen der Stabilisierung" der US-Wirtschaft gesprochen. Die veröffentlichten Unternehmenszahlen fielen jedoch durchwachsen aus. Besonderes Augenmerk liegt in weiterer Folge auf den US-BIP-Zahlen, die am letzten Handelstag des Monats noch einmal für ordentlich Bewegung sorgen könnten. Die Vorgaben aus den USA und Japan waren derweil gemischt.

An der Spitze im Euro-Stoxx kletterten Schneider Electric nach Zahlen um 5,31 Prozent auf 63,42 Euro. Der französische Elektronikkonzern erlitt zwar einen Umsatz- und Gewinneinbruch, hielt aber an seinem Margenziel für das Gesamtjahr fest. Dichtauf folgten die Titel von L'Oreal mit plus 4,45 Prozent.