Wall-Street im Visier der Politik

US-Börsen

Mit klaren Gewinnen aus dem Handel

Artikel teilen

Die New Yorker Aktienbörse hat am Mittwoch mit klar festeren Kursen geschlossen. Angekündigte Schritte zu möglichen Budgetsanierungen in den EU-Länder halfen auch an der Wall Street den Kursen nach oben, hieß es von Börsianern.

Der Dow Jones Industrial Index stieg 148,65 Punkte oder 1,38 % auf 10.896,91 Einheiten. Der S&P-500 Index gewann 15,88 Punkte (plus 1,37 %) auf 1.171,67 Zähler. Der Nasdaq Composite Index erhöhte sich um 49,71 Einheiten oder 2,09 % auf 2.425,02 Zähler.

Spanien will 2010 und 2011 insgesamt 15 Milliarden Euro sparen und das Haushaltsdefizit rascher abbauen als bisher geplant. Das dürfte die Sorgen um die europäische Schuldenkrise lindern. Auch von Großbritannien hörte man Stimmen hinsichtlich der Budgetdefiziteindämmung.

Unter den Dow Jones-Vertretern zeigte sich IBM mit plus 4,56 % auf 132,68 Dollar sehr stark. Der IT-Riese plant, in den nächsten fünf Jahren 20 Milliarden für Firmenübernahmen auszugeben. Dies sagte Konzernchef Sam Palmisano an einem Investorentreffen. Er kündigte außerdem höhere Profite an dank einem Fokus auf Software und Dienstleistungen - bis 2015 soll der Gewinn von 11,35 auf 20 Dollar pro Aktie steigen. Die unerwartet guten Prognosen ließen den IBM-Aktienkurs um Dollar steigen

Aktien des Software-Herstellers Sybase sind um 35,05 % auf 56,14 US-Dollar nach oben gesprungen. Am Markt kursierten Gerüchte, wonach das Unternehmen für 6 Milliarden Dollar von SAP übernommen werden könnte, hieß es zur Begründung.

Apple wurden nicht von einer Klage belastet und die Papiere gewannen 2,17 % auf 262,09 Dollar. Der taiwanische Smartphone-Hersteller HTC fordert einen Verkaufsstopp von iPhones, iPads und iPods in den USA. Apple habe fünf Patente des Unternehmens verletzt, teilte HTC mit.

Nach Zahlen ging es für die Titel von Walt Disney um 1,76 % auf 35,13 Dollar nach unten. Zwar hatte der Unterhaltungskonzern ein positives Ergebnis für das zweite Geschäftsquartal gemeldet. Allerdings hatten sich nicht alle Sparten gleichermaßen positiv entwickelt. Im Fernsehgeschäft hatte Disney mit dem Sender ABC erneut einen Verlust hinnehmen müssen. Auch die Vergnügungsparks, die im zweiten Quartal weniger Besucher angelockt hatten, waren ein Verlustgeschäft gewesen.

Die Papiere der Kaufhauskette Macys stiegen um 3,35 % auf 24,70 Dollar. Das Unternehmen hatte mit seinen Quartalszahlen die Erwartungen des Marktes getroffen.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo