Wall_Street_EPA

Finanzen

New York fest: Dubai-Verunsicherung schwindet

Die wichtigsten US-Aktienindizes haben am Dienstag beflügelt von nachlassenden Dubai-Sorgen fest geschlossen. Auch die Schwäche des Dollar und überraschend starke Daten vom US-Häusermarkt hätten für gute Stimmung gesorgt, sagten Händler.

Pfizer stiegen mit einem Aufschlag von 3,74 % auf 18,85 Dollar an die Spitze des Dow Jones. Der Pharmakonzern hatte angekündigt, von Protalix die weltweiten Vertriebsrechte für ein Arzneimittel zur Behandlung der Gaucher-Krankheit zu kaufen.

Boeing kletterten trotz eines negativen Analystenkommentars um 2,5 % auf 53,72 Dollar. HSBC hatte die Bewertung der Papiere des Flugzeugbauers mit "Underweight" und einem Kursziel von 45 Dollar aufgenommen.
Der Markt unterschätze die rückläufige Entwicklung der Produktionszahlen, da er sich zu sehr an den Verkehrszahlen der Fluggesellschaften orientiere und nicht den gesamten Zyklus überblicke, hieß es zur Begründung. Flottenkapazitäten und Renditen würden nicht ausreichend beachtet. Der Abwärtstrend betreffe auch die Militärsparte des Flugzeugbauers.

Ford verloren 0,11 %nt auf 8,88 Dollar. Der Autobauer hatte im November fast ebenso viele Autos verkauft wie im Vorjahresmonat. Seit Jahresanfang musste das Unternehmen allerdings konzernweit einen Absatzrückgang um 19 Prozent hinnehmen.

Im NASDAQ 100 kletterten Staples mit einem Aufschlag von 4,8 % auf 24,44 Dollar auf den ersten Indexplatz. Der Büroartikelhändler hatte im 3. Quartal besser abgeschnitten als von Experten erwartet. Zudem rechnet das Unternehmen im laufenden Jahresviertel mit steigenden Umsätzen.

OE24 Logo