Ölpreis leicht rückläufig

Artikel teilen

Der Ölpreis hat sich am Mittwochvormittag (12. August) mit etwas leichteren Notierungen gezeigt. Der als wichtige Ölpreisbenchmark geltende Future auf die Rohölsorte Brent notierte gegen elf Uhr in London bei 71,85 Dollar je Barrel. Am Dienstag notierte der Brent-Future zuletzt bei 72,46 Dollar.

Der Preis für OPEC-Öl ist am Dienstag auf 71,06 Dollar pro Barrel gefallen. Am Montag hatte das Barrel nach Angaben des OPEC-Sekretariats in Wien noch 71,68 Dollar gekostet. Der OPEC-Preis setzt sich aus einem Korb von zwölf Sorten zusammen.

Den Analysten der Commerzbank zufolge wurde der Ölpreis von fallenden Aktienmärkten und verhaltenen Ölmarktprognosen seitens der US-Behörden und der OPEC belastet. Die US-Regierung hat ihre Prognose für die weltweite Nachfrage im laufenden Jahr um 150.000 Barrel pro Tag gesenkt und erwartet nunmehr einen Nachfragerückgang von 1,7 Barrel täglich.

Im kommenden Jahr soll die Nachfrage um 940.000 Barrel am Tag wachsen. Die OPEC rechnet mit einem Nachfrageminus von 1,65 Mio. Barrel für 2009, für 2010 wird ein Zuwachs von lediglich 500.000 Barrel je Tag gesehen.

Die Experten der Commerzbank sehen sich durch diese Prognosen in ihrer skeptischen Haltung gegenüber dem derzeitigen Ölpreisniveau bestätigt. Der Ölpreis sei im Augenblick in erster Linie finanzmarktgetrieben und nicht durch Fundamentaldaten erklärbar. Im heutigen Tagesverlauf wird auch die Internationale Energieagentur (IEA) ihre aktuellen Prognosen veröffentlichen. Bisher erwartet die Agentur 2009 ein Nachfrageminus von 2,5 Mio. Barrel am Tag.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo