boerse2

Ruhiger Wochenausklang in Wien: ATX +0,33 %

Aktienhändler in Wien berichteten von einem ausgesprochen ruhigen Wochenausklang. Kursrelevante Unternehmensnachrichten lagen kaum vor, und auch vom internationalen Börsenumfeld kamen keine klaren richtungsweisenden Impulse. Entsprechend hielten sich die meisten Umsätze und Kursbewegungen in engen Bandbreiten.

Gut gesucht waren am Freitag Andritz und stiegen um 2,93 % auf 45 Euro. Verbund gewannen bei ebenfalls gutem Volumen um 2,72 % auf 26,41 Euro. Größter Gewinner waren bei allerdings moderaten Umsätzen Sparkassen Immobilien mit einem Plus von 5,42 % auf 4,86 Euro.

Unter den ATX-Schwergewichten gewannen OMV vor dem Hintergrund steigender Ölpreise 2,09 % auf 26,9 Euro. Größere Abgaben gab es hingegen in Erste Group, die Aktie fiel um 1,39 % auf 29,18 Euro.

Größter Verlierer im prime market waren bei sehr geringen Umsätzen Wolford (-5,1 % auf 13,78 Euro). Schwach zeigten sich auch einige Immobilienwerte wie CA Immo International (-3,85 % auf 6,49 Euro) oder Conwert (-2,05 % auf 8,58 Euro).

Uniqa fielen nach Vorlage von Quartalszahlen um 1,22 % auf 14,59 Euro. Der Versicherer hatte in der Früh einen um 40 % gestiegenen Überschuss im 1. Quartal vermeldet.

Die zehn größten Kursgewinner von Freitag:

1. SPARKASSEN IMMOBILIEN AG +5,42 Prozent
2. AGRANA BETEILIGUNGS-AG +4,84 Prozent
3. ECO BUSINESS-IMMOBILIEN AG +3,83 Prozent
4. ANDRITZ AG +2,93 Prozent
5. VERBUND AG KAT. A +2,72 Prozent
6. RHI AG +2,43 Prozent
7. LENZING AG +2,37 Prozent
8. BENE AG +2,26 Prozent
9. OMV AG +2,09 Prozent
10. POLYTEC HOLDING AG +1,85 Prozent

Die zehn größten Kursverlierer von Freitag:

1. WOLFORD AG -5,10 Prozent
2. CA IMMO INTERNATIONAL AG -3,85 Prozent
3. CONWERT IMMOBILIEN INVEST SE -2,05 Prozent
4. S&T SYSTEM INT.&TECH. DISTR.AG -1,78 Prozent
5. KAPSCH TRAFFICCOM AG -1,62 Prozent
6. DO&CO RESTAURANTS&CATERING AG -1,60 Prozent
7. ERSTE GROUP BANK AG -1,39 Prozent
8. UNIQA VERSICHERUNGEN AG -1,22 Prozent
9. IMMOFINANZ AG -0,79 Prozent
10. SCHOELLER-BLECKMANN AG -0,77 Prozent