Tokio schließt mit klaren Kursverlusten

Nach verlängertem Wochenende

Tokio schließt mit klaren Kursverlusten

Der Nikkei-225 Index verlor 479,00 Punkte oder 2,71% auf 17.218,96 Zähler.

Nach dem feiertagsbedingt verlängerten Wochenende startete der japanische Aktienmarkt am Dienstag mit deutlichen Kursverlusten in die Woche. Der Nikkei-225 Index schloss mit minus 479,00 Punkten oder 2,71 Prozent bei 17.218,96 Zählern. Der Topix Index fiel um 45,37 Punkte oder 3,13 Prozent auf 1.401,95 Einheiten. Lediglich 30 Kursgewinnern standen dabei 1.852 -verlierer gegenüber. Unverändert notierten 12 Titel.

Marktbeobachter verwiesen zur Begründung für die klaren Abschläge vor allem auf Sorgen um die weitere Entwicklung der chinesischen Wirtschaft. Zudem sorgt die anhaltende Talfahrt bei den Ölnotierungen für Verunsicherung.

Dementsprechend zeigte ein Branchenvergleich Aktien aus dem Energie-Sektor als größten Verlierer. Auch Aktien von exportorientierten Unternehmen fanden sich angesichts der Kursgewinne beim Yen vermehrt auf den Verkaufslisten der Investoren.

Unter den Einzelwerten rutschten Aeon knapp zehn Prozent ins Minus. Der Einzelhandelskonzern hatte für das dritte Quartal einen Verlust gemeldet.

JX Holdings büßten nach einer Gewinnwarnung 5,6 Prozent an Wert ein. Titel von Sumco mussten ein Minus von 8,84 Prozent verdauen und Mineba verloren 6,36 Prozent.