Tokios Börse schloss mit Gewinnen

Nikkei 225

Tokios Börse schloss mit Gewinnen

Die Bankwerte legen nach EZB-Beschluss deutlich zu - Takashimaya sackt ab.

Die Börse in Tokio hat am Freitag fester geschlossen. Der Nikkei-Index für 225 führende Werte stieg nach anfänglichen Verlusten um 86,52 Punkte oder 0,51 Prozent und ging beim Stand von 16.938,87 Zählern ins Wochenende. Der breit gefasste Topix legte um 7,15 Punkte oder 0,53 Prozent auf den Stand von 1.359,32 Zählern zu.

Während die jüngsten Beschlüsse der Europäischen Zentralbank bei den europäischen Ökonomen auf Kritik stößt, reagierten japanische Investoren durch aus positiv. "Investoren waren zunächst von Draghis Bemerkungen geschockt aber später sahen sie, dass die jüngsten Lockerungsmaßnahmen stark genug sind.", sagte Tomoaki Fujii von Takagi Securities Co.

Kommende Woche steht der Zinsentscheid der Bank of Japan an. Bis dahin dürften sich Investoren eher auf Mittel- und Nebenwerte fokussieren, heißt es am Markt.

Im Branchenvergleich gingen vor allem die Banken- und Finanztitel mit Gewinnen in den Handelsschluss. Shinsei Bank kletterten 4,11 Prozent höher. Sumitomo Mitsui Financial Group legten um 3,56 Prozent zu sowie Mitsubishi UFJ Financial Group um 3,49 Prozent.

Auch Stahlwerte waren gefragt. Japan Steel Works stiegen 3,01 Prozent und Nippon Steel gewannen 2,91 Prozent sowie Kobe Steel 2 Prozent. Dabei plant einer von Chinas größten Stahlproduzenten Wuhan Iron and Steel die Streichung von 50.000 Jobs.

Das Schlusslicht des Nikkei-Index bildeten die Aktien von Takashimaya mit einem Minus von 5,20 Prozent. Zuletzt hatte Mizuho Securities ihr Kurziel und ihr Votum für die Papiere der japanische Kaufhauskette gesenkt, schreibt die "Japan Times".