US-Börsen Eröffnung: Feste Tendenz erwartet

Dow Jones

US-Börsen Eröffnung: Feste Tendenz erwartet

Nach sehr positiven Vorgaben aus Europa starten die US-Börsen heute deutlich besser.

Nach der Ernüchterung vom Vortag fokussierten sich die Marktakteure nun wieder mehr auf die positiven Aspekte der jüngsten geldpolitischen Maßnahmen der Europäischen Zentralbank (EZB), hieß es aus dem Handel.

Dow Jones
Rund eine Dreiviertelstunde vor Handelsbeginn taxierte der Broker IG den US-Leitindex Dow Jones Industrial bei 17.118 Punkten. Damit läge er 0,74 Prozent über dem gestrigen Schlussstand. Auf die jüngsten US-Konjunkturdaten reagierte das Börsenbarometer mit einem leichten Abschlag. So sind die Importpreise im Februar weniger stark gefallen als erwartet. Am Donnerstag hatte der US-Leitindex nach einer stärkeren Berg- und Talfahrt praktisch unverändert geendet.

Neubewertung sorgt für Kursgewinne
Viele Anleger bewerteten die EZB-Beschlüsse vom Vortag inzwischen neu, erklärte ein Händler die massiven Kursgewinne der europäischen Börsen. Diese hatten am Donnerstag zunächst mit einem Kursfeuerwerk auf die überraschend stark gelockerte Geldpolitik reagiert. Kurz danach waren sie jedoch steil gefallen und hatten sehr schwach geschlossen. Am Freitag erholten sich die Märkte durch die Bank.

Die größten Gewinner
Aus Branchensicht gehörten Banken- und Technologiewerte zu den überdurchschnittlichen Gewinnern im vorbörslichen Handel. So gewannen die Papiere der Investmentbanken Goldman Sachs und Morgan Stanley zuletzt 1,3 beziehungsweise 1,2 Prozent. Die Aktien des Handelskonzerns Amazon verteuerten sich vorbörslich um gut 1 Prozent und die Titel der Online-Videothek Netflix um mehr als 2 Prozent.