US-Börsen im Verlauf mit Kursgewinnen

New York

US-Börsen im Verlauf mit Kursgewinnen

Der Dow Jones legte bis jetzt um 0,23% zu, der Nasdaq notierte mit einem Plus von 0,12%.

Die New Yorker Aktienbörse hat am Montag im Verlauf mit etwas höheren Kursen tendiert. Bis 19.40 Uhr gewann der Dow Jones Industrial Index 27,92 Zähler oder 0,23 Prozent auf 12.248,51 Einheiten. Der S&P-500 Index erhöhte sich um 2,89 Punkte oder 0,22 Prozent auf 1.316,69 Zähler. Der Nasdaq Composite Index legte um 3,38 Zähler (plus 0,12 Prozent) auf 2.746,44 Einheiten zu.

Unter den an der New York Stock Exchange gelisteten Titel standen sich bisher 1.573 Gewinner und 1.364 Verlierer gegenüber. 136 Werte notierten unverändert. Bis zum oben genannten Zeitpunkt wurden rund 382,79 Mio. Aktien umgesetzt.

Obwohl sich die US-Börsen mit etwas höheren Notierungen gezeigt haben, bremsen nach wie vor die anhaltenden Unruhen im Nahen Osten und in Nordafrika sowie die Atomkrise in Japan die Risikobereitschaft der Anleger, hieß es am Markt. Händler verwiesen vor allem auf den Vormarsch der libyschen Rebellen in Richtung Westen des Landes sowie auf die Spannungen in Syrien. Darüber hinaus wurde bekannt, dass es im japanischen Kraftwerk Fukushima vermutlich eine teilweise Kernschmelze in Reaktor 2 gegeben habe.

Diesen negativen Nachrichten aus aller Welt standen zum Wochenauftakt neue Impulse durch aktuelle US-Daten gegenüber. So sind die Ausgaben der US-Haushalte im Februar stärker gestiegen als erwartet, die Einnahmen der privaten Haushalte stiegen hingegen etwas weniger stark an als Analysten im Vorfeld prognostiziert hatten. Die Zahl der schwebenden Häuserverkäufe fiel im Februar um 9,3 Prozent, nachdem sie im Vormonat bereits um 4,4 Prozent gefallen waren.

Einen Kurssprung von 9,86 Prozent auf 3,74 Dollar verzeichneten die Titel von Eastman Kodak. Zuvor war bekanntgeworden, dass das US-Handelsgremium einem Antrag zugestimmt hätte, die Smartphone-Hersteller Research In Motion (RIM) und Apple auf eine mögliche Verletzung von Patenten hin zu untersuchen. Dies könnte dem Unternehmen Hunderte Millionen an Lizenzgebühren einbringen, hieß es am Markt. Apple (plus 0,51 Prozent auf 353,33 Dollar) präsentierten sich trotz dieser Entwicklung mit etwas höheren Notierungen.

Mit klaren Abschlägen tendierten hingegen eBay, die Papiere gaben um 2,74 Prozent auf 30,83 Dollar nach. Der Online-Handelskonzern teilte mit, dass er für 2,4 Milliarden Dollar das Serviceunternehmen GSI Commerce kaufen werde. GSI Commerce entwickelt für Unternehmen unter anderem Internetläden und kümmert sich auch um die Bezahlung, Auftragsabwicklung und den Versand. Die GSI-Papiere wurden vorläufig von Handel ausgesetzt.

Bewegung brachten auch neue Analysteneinschätzungen. So kletterten Nvidia um 5,33 Prozent auf 19,62 Dollar, nachdem die Analysten von JMP Securities ihr Anlagevotum für die Titel von "market perform" auf "market outperform" angehoben hatten. Ebenfalls anziehen konnten die Anteilsscheine von Freeport McMoRan Copper & Gold (plus 1,09 Prozent auf 55,15 Dollar). Die Analysten von Morgan Stanley hatten zuvor ihre Empfehlung von "equal weight" auf "overweight" hochgeschraubt.