Börse Wall Street

Dow Jones plus 0,03 %

US-Börsen schließen leicht im Plus

Artikel teilen

Gemischte Signale von Unternehmens- und Konjunkturseite.

Die New Yorker Aktienbörse hat am Freitag mit nur wenig veränderten Kursen geschlossen. Zum Wochenschluss entfernte sich die Wall Street mit gemischten Signalen von Unternehmens- und Konjunkturseite nur wenig von den Vortagesschlusskursen. Der Dow Jones Industrial Index stieg leicht 3,53 Punkte oder 0,03 Prozent auf 13.107,21 Einheiten. Der S&P-500 Index fiel moderat um 1,03 Punkte oder 0,07 Prozent auf 1.411,94 Zähler. Der Nasdaq Composite Index legte um 1,83 Einheiten oder 0,06 Prozent auf 2.987,95 Zähler zu.

   Von Unternehmensseite seien die Quartalszahlen bisher insgesamt sehr durchwachsen gewesen. Immerhin habe das US-Wirtschaftswachstum die Erwartungen übertroffen, hieß es an der Wall Street. Das sei wichtig für die Anlegerpsyche, fügte ein Experte hinzu. Bereits vor Börsenbeginn wurde das US-Bruttoinlandsprodukt (BIP) für das dritte Quartal veröffentlicht. Demnach hatte sich das Wirtschaftswachstum dank eines gestiegenen privaten Konsums beschleunigt, war jedoch vergleichsweise schwach geblieben. Das BIP war zwischen Juli und September um annualisiert 2,0 Prozent gestiegen, während Volkswirte mit plus 1,8 Prozent gerechnet hatten.

   Dagegen hatte sich das von der Universität Michigan ermittelte Konsumklima im Oktober überraschend weniger aufgehellt als zunächst gemeldet. Der Index stieg auf 82,6 Zähler, wohingegen Volkswirte mit einem finalen Wert von 83,0 Punkten gerechnet hatten. In einer Erstschätzung war noch ein Anstieg auf 83,1 Punkte ermittelt worden.

   Unter den Einzelwerten standen die Aktien von Apple im Fokus, nachdem der iPhone-Hersteller am Vorabend nach Börsenschluss seine Quartalszahlen präsentiert hatte. Die Prognose für das vierte Geschäftsquartal war unter den Erwartungen ausgefallen. Die Apple-Anteilsscheine verbilligten sich um 0,91 Prozent auf 604,00 Dollar.

   Auch der weltgrößte Einzelhändler Amazon enttäuschte am Vorabend mit schwachen Zahlen und einem trüberen Ausblick. Der Konzern war im abgelaufenen Jahresviertel vor allem wegen einer hohen Abschreibung tief in die roten Zahlen gerutscht. Die Titel kletterten jedoch um 6,87 Prozent auf 238,24 Dollar.

   Im Nasdaq waren die Papiere des Online-Reiseportals Expedia, das gute Quartalszahlen geliefert hatte, mit einem Plus von 15,24 Prozent auf 59,06 Dollar gesucht. Am unteren Ende des Technologieindex lagen die Titel von Verisign, die um 15,47 Prozent auf 39,39 Dollar absackten. Der Betreiber von Internet-Domains hat den Markt mit seinem Quartalsausweis enttäuscht.

   Goodyear–Aktien bremsten um 10,41 Prozent auf 11,02 Dollar. Die Krise in Europa hinterlässt deutliche Spuren in der Bilanz des größten US-Reifenherstellers. Für das vergangene Quartal gab das Unternehmen deutliche Rückgänge bekannt. Der Reifenabsatz fiel um zwölf Prozent auf 41,8 Millionen Stück, Einbußen gab es vor allem in Europa.
 

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo