Dow Jones Börse

Dow Jones

US-Börsen schließen mit Gewinnen

Dow Jones gewinnt nach Stimmungsdreh 0,32 Prozent.

Die New Yorker Börse hat am Mittwoch nach einem Stimmungsdreh im Plus geschlossen. Nach klaren Verlusten im Frühhandel sorgten ins Plus gedrehte Ölpreise auch an der Wall Street für einen Vorzeichenwechsel.

Der Dow Jones Industrial Index stieg um 53,21 Punkte oder 0,32 Prozent auf 16.484,99 Einheiten. Der S&P-500 Index gewann 8,53 Punkte oder 0,44 Prozent auf 1.929,80 Zähler. Der Nasdaq Composite Index legte 39,02 Einheiten oder 0,87 Prozent auf 4.542,61 Zähler zu.

Auslöser der aktuellen Ölpreisentwicklung waren Daten zu den US-Rohölvorräten. Diese waren zwar in der vergangenen Woche stärker gestiegen als erwartet. Doch sowohl die Benzin- als auch die Destillatebestände (Heizöl, Diesel) waren zurückgegangen. Derzeit werden die weltweiten Aktienkurse maßgeblich von den Ölpreisen bestimmt, welche vielen Anlegern als Konjunkturindikator gelten.

Zuvor hatten die Ölpreise noch mit deutlichen Verlusten ihre Vortagsentwicklung fortgesetzt, was Händler mit Kommentaren der Ölminister von Saudi-Arabien und dem Iran erklärt hatten. Auf einem Branchentreffen am Dienstag in Houston hatte der saudische Ölminister Ali Al-Naimi Produktionskürzungen trotz eines zu starken Angebots auf dem Weltmarkt eine klare Absage erteilt. Irans Ölminister Bijan Namdar Zangeneh bezeichnete auf dem Treffen das anvisierte Einfrieren der Fördermenge auf dem Jänner-Niveau als eine "unrealistische Forderung".

Die Aktien von Ölkonzernen wie Chevron (plus 0,42 Prozent) und ExxonMobil (plus 0,34 Prozent) konnten ihre Kursabschläge dank der aktuellen Ölpreisentwicklung in Kursgewinne umwandeln.

Dagegen schafften die Titel der konjunkturabhängigen Autobauer keine Trendwende: Ford, General Motors (GM) und Fiat Chrysler büßten zwischen eineinhalb und knapp 3 Prozent ein.

Darüber hinaus sorgten die Geschäftszahlen einiger Unternehmen für Kursausschläge. Die Papiere von Lowe's stiegen um 1,06 Prozent, nachdem die Baumarktkette im Schlussquartal 2015 umsatzseitig zwar positiv überrascht, mit dem Gewinn aber lediglich die Erwartungen erfüllt hatte.

Für einen Lichtblick hingegen sorgte First Solar mit einem Kurssprung von 12,40 Prozent. Der Solarkonzern hatte mit seinem Gewinn je Aktie zum Jahresausklang die Markterwartung deutlich übertroffen.