US-Börsen uneinheitlich nach Stimmungsverbesserung

Die New Yorker Aktienbörse hat am Montag nach einem Stimmungsaufschwung im Späthandel uneinheitlich geschlossen. Der Dow Jones Industrial Index stieg nach dem feiertagsbedingt verlängerten Wochenende um 0,53 Prozent auf 8.324,87 Einheiten.

Während die Standardwerte anfängliche Kursverluste mehrheitlich wettmachen und leichte Zuwächse verzeichnen konnten, knüpften die meisten Technologiewerte der Nasdaq an ihre jüngste Schwäche an. Gedämpfte Hoffnungen auf eine sich rasch erholende Weltwirtschaft hätten Öl- und Rohstoffpreise belastet und die Anleger vor allem in Werte mit defensivem Charakter getrieben, sagten Marktteilnehmer.

Zu jenen Werten mit Defensivqualitäten zählten Titel des Pharmakonzerns Merck & Co. und des Konsumgüterherstellers Procter & Gamble. Merck-Aktien gewannen 3,26 Prozent auf 27,89 Dollar und Procter-Papiere verteuerten sich 2,07 Prozent auf 52,17 Dollar. Auch Kraft Foods fanden sich mit plus 1,85 Prozent auf 26,44 Dollar unter den besten Dow-Werten wieder.