US-Börsen zum Wochenauftakt beinahe unverändert

Die New Yorker Aktienbörsen haben am Montag mit beinahe unveränderten Notierungen geschlossen. Der Dow Jones schloss mit einem minimalen Aufschlag von 0,03 Prozent. Auf der Gegenseite verlor der S&P-500 0,05 Prozent, der Nasdaq Composite reduzierte sich um 0,14 Prozent.

Die Aktien von Procter & Gamble gaben um 0,45 Prozent auf 53,34 Dollar nach. Der Konzern hat sein Arzneimittelgeschäft an den Pharmakonzern Warner Chilcott verkauft. Die Unternehmen einigten sich auf einen Preis von 3,1 Mrd. Dollar. Der Gewinn soll durch die Veräußerung um rund 1,4 Mrd. Dollar in diesem Jahr steigen, teilte Procter & Gamble mit. Die Wertpapiere von Warner Chilcott sprangen um 27,09 Prozent auf 20,41 Dollar nach oben.

Aktien aus dem Ölsektor profitierten von den gestiegenen Rohölpreisen. Der WTI-Ölpreis befindet sich nahe eines Zehn-Monats-Hochs. ConocoPhillips stiegen um 2,15 Prozent auf 45,31 Dollar. Exxon gewannen 1,97 Prozent auf 71,30 Dollar.