US-Börsen zur Eröffnung leicht im Plus

Wall Street

US-Börsen zur Eröffnung leicht im Plus

Dow Jones stieg um 25,91 Einheiten oder 0,15% auf 17.802,71 Zähler.

Die US-Börsen haben am Dienstag kurz nach Handelsbeginn gut behauptet tendiert. Gegen 15.50 Uhr stieg der Dow Jones Industrial Index um 25,91 Einheiten oder 0,15 Prozent auf 17.802,71 Zähler. Der S&P-500 Index gewann 2,62 Punkte oder 0,13 Prozent auf 2.056,06 Zähler. Der Nasdaq Composite Index befestigte sich um 10,83 Punkte oder 0,23 Prozent auf 4.738,17 Einheiten.

Spekulationen über zusätzliche Stützungsmaßnahmen der chinesischen Zentralbank trieben die Börsen an, sagten Marktbeobachter. Marktanalyst Jasper Lawler von CMC Markets verwies zudem auf Kommentare einflussreicher Fed-Mitglieder, wonach sich der Ölpreisrückgang auf die US-Wirtschaft positiv auswirken sollte, weil die Verbraucher die damit einhergehenden Einsparungen anders investierten. Die Ölpreise waren nach einer kurzen Erholung von ihren Fünfjahrestiefs zuletzt wieder etwas zurückgekommen.

Die meisten Dow Jones-Werte zeigten sich im Frühhandel kaum bewegt. Abseits vom Dow sorgten einige Übernahmenachrichten für größere Kursbewegungen. So bahnt sich in der US-Halbleiterbranche ein milliardenschwerer Zusammenschluss an.

Cypress Semiconductor will den Rivalen Spansion für 1,6 Milliarden Dollar (1,28 Milliarden Euro) in Aktien übernehmen, teilten beide Unternehmen mit. An dem fusionierten Chip-Konzern mit einem Jahresumsatz von mehr als zwei Milliarden Dollar sollen beide Unternehmen je rund 50 Prozent halten. An der Börse wurden die Nachrichten positiv aufgenommen. Cypress-Aktien stiegen im Frühhandel um kräftige 18,22 Prozent. Spansion schossen um 22,89 Prozent nach oben.

Übernahmenachrichten gab es auch im Pharmasektor. Der japanische Arzneimittelhersteller Otsuka will für rund 3,5 Mrd. Dollar (2,8 Mrd. Euro) die kalifornische Pharmafirma Avanir Pharmaceuticals schlucken, wie der japanische Konzern am Dienstag ankündigte. Avanir-Aktien gewannen im Frühhandel um 13,07 Prozent.

Mit Spannung erwartet wird jetzt der am Freitag anstehende monatliche Arbeitsmarktbericht. Von den Arbeitsmarktdaten erhoffen sich Marktteilnehmer wichtige Hinweise auf die weitere Konjunkturentwicklung und die künftige Geldpolitik der Notenbank.