Boersebild

Minus 0,38 Prozent

Wall Street schließt etwas schwächer

Artikel teilen

Sorgen um Konjunkturentwicklung belasten und drängen.

Die New Yorker Aktienbörse hat am Montag mit etwas schwächeren Kursen geschlossen. Der Dow Jones Industrial Index gab 39,21 Punkte oder 0,38 Prozent auf 10.174,41 Einheiten ab. Der S&P-500 Index sank 4,33 Punkte (minus 0,40 Prozent) auf 1.067,36 Zähler. Der Nasdaq Composite Index verringerte sich um 20,13 Einheiten oder 0,92 Prozent auf 2.159,63 Zähler.

Nach zwei negativen Handelswochen verlief auch der Start der neuen Börsenwoche schwach. Marktteilnehmer verwiesen auf die jüngsten Bedenken hinsichtlich der Konjunkturentwicklung. Als unterstützend werteten Experten nur im Frühhandel die vermehrten Übernahmeaktivitäten auf Unternehmensseite.

Die Aktien von Wal-Mart Stores gewannen um 1,75 Prozent auf 51,10 US-Dollar. Kreisen zufolge ist der US-Einzelhandelskonzern daran interessiert, in den russischen Markt einzusteigen und will daher das russische Einzelhandelsunternehmen Kopeika übernehmen. Den Kreisen zufolge schätzt Kopeika seinen Wert auf bis zu 1,8 Milliarden Dollar.

Hewlett-Packard (HP) gingen um 2,03 Prozent auf 39,04 US-Dollar zurück. Der Computerhersteller will - wie auch Dell - den Speicherspezialisten 3Par kaufen. HP bietet 24 Dollar in bar je Aktie und erhöhte damit das eine Woche alte Übernahmeangebot des Konkurrenten Dell um rund ein Drittel. 3Par schossen daraufhin um weitere 44,46 Prozent auf 26,06 Dollar in die Höhe, nachdem sie am 16. August nach der Offerte von Dell bereits um mehr als 80 Prozent zugelegt hatten und seither kontinuierlich weiter gefragt waren. Die Titel von Dell gaben um 1,08 Prozent auf 11,94 Dollar nach.

Campbell erwägt einem Pressebericht zufolge ein 1,5 Milliarden Pfund (2,3 Milliarden Dollar) schweres Übernahmeangebot für den britischen Lebensmittelhersteller United Biscuit. Die Campbell-Aktie stieg um 0,71 Prozent auf 36,90 Dollar.

Der von einer feindlichen Übernahme bedrohte kanadische Düngemittelhersteller Potash spricht mit möglichen weiteren Interessenten. Der Verwaltungsrat bemüht sich, bessere Alternativen für Potash zu finden, hieß es. Den eigenen Aktionären empfahl das Kontrollgremium nachdrücklich, das milliardenschwere Angebot des Bergbaukonzerns BHP Billiton abzulehnen. Potash-Titel befestigten sich leicht um 0,35 Prozent auf 150,20 Dollar.

OE24 Logo