handel4.2

Wien am Abend: Schwergewichte im Späthandel gesucht

Artikel teilen

Die Wiener Börse hat die Sitzung am Mittwoch mit Gewinnen beendet. Nach einer verhaltenen Tendenz am Nachmittag konnte der Markt im Späthandel noch deutlich ins Plus drehen. Der Wiener Aktienindex ATX stieg gegenüber dem Dienstag-Schluss (2.486,24) um 31,13 Punkte oder 1,25 Prozent auf 2.517,37 Zähler.

Nach einem über weite Strecken verhaltenen Handel konnte der Wiener Markt kurz vor Sitzungsschluss noch deutlich ins Plus drehen. Für bessere Stimmung sorgte wie an anderen europäischen Börsen auch die freundliche Wall Street-Eröffnung am Nachmittag. Auch die Sorgen um Griechenland dürften sich etwas gelegt haben, hieß es. Insgesamt verlief das Geschäft aber Händlern zufolge weiter ruhig.

Gut gesucht waren in Wien vor allem zyklische Werte. So gewannen voestalpine 2,60 % auf 27,65 Euro. Strabag stiegen um 2,43 % auf 18,95 Euro. Wienerberger legten nach einer neuen Analystenempfehlung 2,68 % auf 14,20 Euro zu. Die Analysten von ING haben ihre Empfehlung für die Aktie von "sell" auf "buy" angehoben und ihr Kursziel von 9,00 auf 19,80 Euro mehr als verdoppelt.

Auch die anderen ATX-Schwergewichte konnten am Mittwoch zulegen. So stiegen OMV um 1,39 % auf 27,63 Euro. Telekom Austria gewannen 1,15 % auf 9,70 Euro. Pluszeichen gab es auch für die Bankenwerte Erste Group (plus 1,87 % auf 29,44 Euro) und Raiffeisen International (plus 1,07 % auf 32,25 Euro).

Negativ wurden die zu einigen Titeln der zweiten Reihe vorgelegten Unternehmensergebnisse aufgenommen. So büßten A-Tec nach Vorlage von Zahlen 2,60 % auf 9,75 Euro ein. Der Mischkonzern konnte zwar 2009 in die schwarzen Zahlen zurückkehren, erwartet für heuer aber einen Umsatzrückgang und eine geringere Profitabilität.

Schoeller-Bleckmann (SBO) verloren nach der Meldung eines deutlichen Umsatz- und Ergebnisrückgangs im Vorjahr 1,62 % auf 37,60 Euro. Die vorgelegten Zahlen sind Händlern zufolge im Rahmen der Analystenschätzungen ausgefallen. Die Analysten der Commerzbank und der UniCredit haben ihre jeweiligen Empfehlungen "hold" und "buy" in Reaktion auf die Zahlen bestätigt. Weniger Umsatz und Ergebnis im Vorjahr meldete auch die BWT, die Aktie fiel am Mittwoch um 1,23 % auf 19,21 Euro.

Die zehn größten Kursgewinner von Mittwoch:

1. AGRANA BETEILIGUNGS-AG +3,00 Prozent
2. WIENERBERGER AG +2,68 Prozent
3. VOESTALPINE AG +2,60 Prozent
4. CHRIST WATER TECHNOLOGY AG +2,46 Prozent
5. STRABAG SE +2,43 Prozent
6. CA IMMO INTERNATIONAL AG +2,39 Prozent
7. SW UMWELTTECHNIK AG +2,01 Prozent
8. ZUMTOBEL AG +1,88 Prozent
9. ERSTE GROUP BANK AG +1,87 Prozent
10. CONWERT IMMOBILIEN INVEST SE +1,56 Prozent

Die zehn größten Kursverlierer von Mittwoch:

1. WEBFREETV.COM MULTIMEDIA AG -21,88 Prozent
2. WARIMPEX FINANZ- UND BET. AG -3,79 Prozent
3. WIENER PRIVATBANK SE -3,49 Prozent
4. A-TEC INDUSTRIES AG -2,60 Prozent
5. S&T SYSTEM INT.&TECH. DISTR.AG -2,31 Prozent
6. SCHOELLER-BLECKMANN AG -1,62 Prozent
7. RHI AG -1,42 Prozent
8. UNIQA VERSICHERUNGEN AG -1,36 Prozent
9. BWT AG -1,23 Prozent
10. FLUGHAFEN WIEN AG -1,08 Prozent

OE24 Logo