Wien am Mittag: Freundlich - ATX plus 0,95 %

Moderates Volumen, Stahl- und Bankenwerte stark, Handel mit AUA-Aktien wieder aufgenommen, EVN plant unveränderte Dividende

Zum Vergleich: DAX +0,99 %, FTSE +1,21 % und CAC-40 +1,10 %. In einem freundlichen europäischen Umfeld konnte der heimische Leitindex ATX ebenfalls Kursaufschläge vorweisen. Enttäuschende und erfreuliche Konjunkturdaten hielten sich die Waage. Während sich die Stimmung in der deutschen Wirtschaft laut dem ifo-Geschäftsklimaindex aufhellte, steckt Großbritannien weiter in der Rezession. Im dritten Quartal ist die britische Wirtschaftsleistung im Vergleich zum Vorquartal um 0,4 % zurückgegangen.

Unter den Indexschwergewichten konnten vor allem voestalpine deutlich vorrücken. Sie gewannen in einem europaweit starken Stahlsektor um 2,04 % auf 25,45 Euro. Telekom Austria gewannen 1,01 % auf 12,06 Euro und OMV stiegen 0,65 % auf 29,29 Euro.

Thema des Tages war der "Squeeze-out" bei der Austrian Airlines. Beim Gesellschafterausschluss der Minderheitsaktionäre sollen den verbliebenen Anteilshabern 0,50 Euro je Aktie ausbezahlt werden. Die Papiere wurden vor Börsenstart vom Handel ausgesetzt und erst im Laufe des Vormittags wieder gehandelt. Kurz nach Wiederaufnahme rutschten die Titel bis auf 2,20 Euro ab, notierten aktuell jedoch bei 3,65 Euro, das entspricht einem Minus von 15,70 %.

Beim Energieversorger EVN soll es für das abgelaufene Geschäftsjahr 2008/09 eine unveränderte Dividendenausschüttung geben. EVN-Generaldirektor Burkhard Hofer zufolge müsse ein defensiver Wert auch in schlechten Jahren gleich viel an die Aktionäre zahlen. Im Vorjahr hatte das Unternehmen 0,37 Euro je Aktie ausbezahlt. EVN gaben um 0,67 % auf 13,39 Euro ab.

Der auf Hotels spezialisierte Immobilienentwickler Warimpex hat wie angekündigt eine Kapitalerhöhung um bis zu 3,6 Mio. Euro beschlossen. Warimpex standen unter Verkaufsdruck und ließen um 2,36 % auf 2,48 Euro nach.

Eine Personalrochade gibt es beim Autozulieferer Polytec. Anfang November wird Andreas Jagl den bisherigen Vertriebsvorstand Karl-Heinz Solly ablösen. Polytec notierten unverändert zum Vortagesschluss bei 2,60 Euro.

Das bisherige Tageshoch verzeichnete der ATX gegen 9.30 Uhr bei 2.703,93 Punkten, das Tagestief lag zu Sitzungsbeginn bei 2.670,85 Einheiten. Der ATX Prime notierte zum oben genannten Zeitpunkt 0,92 % höher bei 1.276,55 Punkten. Im prime market zeigten sich 30 Titel mit höheren Kursen, 12 mit tieferen und drei unverändert. In 3 Aktien kam es bisher zu keiner Kursbildung.

Bis dato wurden im prime market 4.843.958 (Vortag: 4.530.781) Stück Aktien umgesetzt (Einfachzählung) mit einem Kurswert von rund 96,62 (143,51) Mio. Euro (Doppelzählung). Umsatzstärkstes Papier ist bisher Erste Group mit 231.412 gehandelten Aktien, was einem Kurswert von rund 13,91 Mio. Euro entspricht.