ATX_Handel

Wien startet um 2,1 Prozent fester

Aktienhändler berichteten von einem ruhigen Geschäft. Nach den deutlichen Verlusten vom Vortag sei nun bei geringem Umsätzen eine Gegenbewegung zu beobachten. "Gestern sind wir mit wenig Volumen runter gegangen, jetzt geht es zurück", sagte ein Händler.

Unternehmensnachrichten lagen weiter kaum vor, maßgeblich für die Richtung dürfte weiter das internationale Umfeld bleiben. Auch an anderen Börsen ging es nach den jüngsten Verlusten vor dem Hintergrund der Dubai-Finanzkrise in der Früh wieder nach oben.

Gesucht waren in Wien in der Früh vor allem die ATX-5-Schwergewichte und konnten sich damit von ihren Vortagesverlusten erholen. Raiffeisen International stiegen um 4,51 % auf 41,28 Euro. Erste Group gewannen 2,99 % auf 27,89 Euro. voestalpine legten 3,76 Prozent auf 24,53 Euro zu. OMV stiegen um 1,92 % auf 28,72 Euro. Ein nur moderates Plus gab es im ATX-5 einzig bei der Telekom Austria, die Aktie befestigte sich um 0,6 % auf 11,65 Euro.

Immoeast stiegen im Frühhandel um 1,37 % auf 4,43 Euro und konnten damit an die deutlichen Vortagesgewinne anschließen. Händler erklärten das Plus mit der am Vorabend erfolgten Aufnahme der Aktie in einen MSCI-Index für europäische Standardwerte. Per Mitte Dezember wird die Aktie Marktkreisen zufolge auch in den Dow Jones Stoxx 600 aufgenommen. Die heimische Post-Aktie dürfte hingegen laut Händlern aus diesem Index gestrichen werden.

Strabag stiegen nach einer Analystenempfehlung um 2,59 % auf 21,40 Euro. Die Erste Group hat ihre Empfehlung "accumulate" für die Aktie bestätigt, das Kursziel aber von 26 auf 25 Euro korrigiert.

Unter den wenigen Verlierern fanden sich in der Früh Kapsch TrafficCom mit einem Minus von 4,03 % auf 25,50 Euro. AUA fielen bei schwachem Volumen um 4,5 % auf 1,91 Euro.

Der ATX Prime notierte bei 1.188,92 Zählern und damit um 1,93 % oder 22,5 Punkte höher. Im prime market zeigten sich 35 Titel mit höheren Kursen, 6 mit tieferen und 5 unverändert. In zwei Aktien kam es bisher zu keiner Kursbildung. Bis 9.45 Uhr wurden im prime market insgesamt 1.671.130 (Vortag: 1.409.361) Stück Aktien in Einfachzählung mit einem Kurswert von 57,883 (41,17) Mio. Euro (Doppelzählung) gehandelt.