handel4.2

Wien zu Mittag: ATX geht 1 Prozent höher

Artikel teilen

In einem freundlichen europäischen Börsenumfeld konnte auch der heimische Leitindex mit Kursgewinnen aufwarten. Nachdem der ATX am Mittwoch bis Handelsschluss 4,4 % eingebüßt hatte, verlief die Erholung jedoch eher verhalten. Mit Spannung wird die am frühen Nachmittag anstehende Leitzinsentscheidung der Bank of England (BoE) erwartet.

In den Fokus rückten die Titel der Telekom Austria, die bis dato die umsatzstärksten Papiere im prime market waren. Nach den kräftigen Vortagesverlusten von 13,9 %, konnten sie sich leicht um 1,73 % auf 10,02 Euro erholen.

Der am Vortag ausgegebene schwache Ausblick zog eine Reihe von verhaltenen Analystenkommentaren nach sich. Die Wertpapierexperten von Bank of America, Deutsche Bank und JP Morgan haben ihre Kursziele für die Telekom-Aktie nach unten korrigiert. Die Analysten von ING stuften ihr Anlagevotum von "Buy" auf "Hold" herab.

Mit positiven Aussichten blickt der niederösterreichische Versorger EVN auf das im Oktober begonnene Geschäftsjahr 2009/10. Der Konzern rechnet mit einem stabilen operativen Ergebnis bei einem leichten Umsatzplus und einer Fortsetzung seiner Dividendenpolitik. Die EVN-Papiere gaben nach einem freundlichen Handelsstart um 0,7 % auf 12,81 Euro ab.

Auch die Anteilsscheine des Flughafen Wien drehten im Verlauf ins Minus und notierten um 0,26 % schwächer bei 35 Euro. Der Passagierrückgang am Wiener Airport hat sich im November weiter eingebremst. Vor allem bei den Osteuropa-Fluggästen fiel das Minus jedoch besonders stark aus.

Die am Vortag gebeutelten Indexschwergewichte OMV, Raiffeisen und Erste Group konnten wieder an Terrain gut machen. Die Titel des Ölkonzerns stiegen um 2,26 % auf 28,08 Euro. Die Bankenwerte von Raiffeisen gewannen 0,74 % auf 42,34 Euro und Erste Group legten 1,8 % auf 27,69 Euro zu.

Nach einem Analystenkommentar konnten sich Intercell um 1,35 % auf 26,35 Euro befestigen. Die UniCredit hat das Kursziel von 30 auf 29 Euro gekürzt, die Kaufempfehlung "Buy" jedoch beibehalten.

Das bisherige Tageshoch verzeichnete der ATX kurz vor 10.00 Uhr bei 2.482,88 Punkten, das Tagestief lag zu Sitzungsbeginn bei 2.445,26 Einheiten. Der ATX Prime notierte zum oben genannten Zeitpunkt 0,65 Prozent höher bei 1.164,35 Punkten. Im prime market zeigten sich 17 Titel mit höheren Kursen, 28 mit tieferen und 1 unverändert. In 2 Aktien kam es bisher zu keiner Kursbildung.

Bis dato wurden im prime market 4.460.394 (Vortag: 6.075.172) Stück Aktien umgesetzt (Einfachzählung) mit einem Kurswert von rund 112,82 (166,84) Mio. Euro (Doppelzählung). Umsatzstärkstes Papier ist bisher Telekom Austria mit 1.419.945 gehandelten Aktien, was einem Kurswert von rund 28,45 Mio. Euro entspricht.

OE24 Logo