ATX_Handel

finanzen

Wien zu Mittag: ATX sehr schwach mit -2,3 Prozent

Artikel teilen

"Schwach mit wenig Umsatz", so präsentierte sich einem Händler zufolge der Wiener Markt. Dieser rutschte im Vormittagsverlauf immer tiefer ab. Der europäische Bankensektor, der von Spekulationen um eine drohenden Pleite von Dubai World schwer belastet wurde, drückte auch die heimischen Bankenwerte nach unten. Von Unternehmensseite gab es Ergebnispräsentationen aus der zweiten Reihe von Warimpex und SW Umwelttechnik.

Erste Group fielen um 2,74 % auf 27,72 Euro und Raiffeisen International verschlechterten sich um 2,23 % auf 42,14 Euro. Hier schlage die "Dubai-Geschichte" durch, so der Händler.

Bei den weiteren Schwergewichten ging es ebenfalls deutlich in die Verlustzone. OMV reduzierten sich um 1,38 % auf 29,34 Euro. Telekom Austria verbuchten das geringste Minus unter den ATX-5-Werten mit einem Abschlag von 0,34 % auf 11,87 Euro. Bei der voestalpine ging es um 2,2 % auf 24,95 Euro nach unten. JP Morgan nimmt das Kursziel für die Papiere des Stahlherstellers von 26 auf 28 Euro hoch.

Auffällig deutlich war die Abwärtsbewegung bei den Immobilienwerten Immoeast und Immofinanz. Die Erste Group senkt ihre Immoeast-Anlageempfehlung von "Buy" auf "Accumulate". Immoeast fielen ans untere Ende des Kurszettels mit minus 6,67 % auf 4,2 Euro. Immofinanz ermäßigten sich nach dem Kurssprung vom Vortag um 3,52 % auf 2,74 Euro.

Von Goldman Sachs gab es gleich zwei Analystenkommentare zu heimischen Werten. Die Experten heben das Strabag-Kursziel von 23,5 auf 25,1 Euro. Die Anteile des Bauunternehmens verloren 2,31 % auf 21,1 Euro. Die Goldman-Sachs-Experten meldeten sich auch zu Wienerberger zu Wort. Sie kürzen das Kursziel von 20,1 Euro auf 17,7 Euro. Das Anlagevotum "buy" wurde hingegen beibehalten.

Warimpex ist heuer in den ersten 9 Monaten tief in die Verlustzone gerutscht - im dritten Quartal kam es allerdings laut Vorstandschef Franz Jurkowitsch zu einer Trendwende. Der Markt quittierte die Ergebnispräsentation mit einem Abschlag von 3,77 % auf 1,53 Euro.

Das bisherige Tageshoch verzeichnete der ATX zu Sitzungsbeginn bei 2.583,41 Punkten, das Tagestief lag gegen 11.50 Uhr bei 2.519,81 Einheiten. Der ATX Prime notierte zum oben genannten Zeitpunkt 2,27 % tiefer bei 1.194,69 Punkten. Im prime market zeigten sich drei Titel mit höheren Kursen, 40 mit tieferen und einer unverändert. In 4 Aktien kam es bisher zu keiner Kursbildung.

Bis dato wurden im prime market 4.815.282 (Vortag: 6.711.437) Stück Aktien umgesetzt (Einfachzählung) mit einem Kurswert von rund 123,46 (111,86) Mio. Euro (Doppelzählung). Umsatzstärkstes Papier ist bisher Erste Group mit 513.736 gehandelten Aktien, was einem Kurswert von rund 28,44 Mio. Euro entspricht.

OE24 Logo