Wiener Börse am Nachmittag knapp behauptet

Schwaches Umfeld

Wiener Börse am Nachmittag knapp behauptet

Vor allem Wienerberger und bwin belasteten den Index.

Die Wiener Börse hat sich am Nachmittag bei durchschnittlichem Volumen mit knapp behaupteter Tendenz gezeigt. Der ATX wurde um 14.15 Uhr mit 2.397,73 Punkten errechnet, das ist ein Minus von 3,7 Punkten bzw. 0,15 %. Zum Vergleich: DAX/Frankfurt -0,81 %, FTSE/London -0,45 % und CAC-40/Paris -0,95 %.

In einem schwachen europäischen Umfeld präsentierte sich der heimische Index mit Abschlägen. Belastet wird der ATX vor allem durch Wienerberger und bwin. Wienerberger verloren 1,59 % auf 9,89 Euro, bwin rutschten um 1,87 % auf 37,59 Euro ab. Bereits am Vortag schlossen beide Unternehmen mit Verlusten.

Auch die Titel der Telekom Austria verzeichneten ein leichtes Minus. Die Aktien sanken um 0,82 % auf 9,40 Euro. Das europäische Branchenumfeld zeigte sich hingegen gut behauptet.

OMV konnten um 1,08 % auf 25,86 Euro zulegen und damit den ATX unterstützen. Auch Schoeller-Bleckmann zeigten sich etwas fester mit plus 0,36 % bei 25,86 Euro. In einem europäischen Vergleich tendierten die Öl- sowie die Rohstoffbranche allerdings schwächer.

Zu den Kursgewinnern zählten heute Immofinanz. Die Titel kletterten um 4,14 % auf 2,57 Euro nach oben. Entgegen der bisherigen Annahme kann das Unternehmen 55 Mio. Stück Immofinanz-Aktien, welche zum Verkauf bestimmt waren, doch selbst übernehmen. Ursprünglich waren die Titel im Zuge des Vergleichs mit Constantia Packaging zur Verwertung vorgesehen.

Das bisherige Tageshoch verzeichnete der ATX zu Sitzungsbeginn bei 2.430,10 Punkten, das Tagestief lag gegen 14:20 bei 2.396,04 Einheiten. Der ATX Prime notierte mit einem Plus von 0,18 % bei 1.150,97 Zählern. Um 14.15 Uhr notierten im prime market 21 Titel mit höheren Kursen, 15 mit tieferen und vier unverändert. In vier Aktien kam es bisher zu keiner Kursbildung.

Bis dato wurden im prime market 4.007.128 (Vortag: 3.814.058) Stück Aktien umgesetzt (Einfachzählung) mit einem Kurswert von rund 94,97 (97,27) Mio. Euro (Doppelzählung). Umsatzstärkstes Papier ist bisher Erste Group mit 352.123 gehandelten Aktien, was einem Kurswert von rund 20,42 Mio. Euro entspricht.