Wiener Börse am Nachmittag sehr schwach

Die Wiener Börse hat sich am Nachmittag bei durchschnittlichem Volumen sehr schwach gezeigt.

Der ATX wurde um 14.15 Uhr mit 2.594,26 Punkten errechnet, das ist ein Minus von 43,02 Punkten bzw. 1,63 %.

Im Handelsverlauf geriet der ATX immer tiefer in die Verlustzone. Europaweit standen die Indizes unter Druck. Dabei sorgten vor allem Abschläge im heimischen Bankensektor für schlechte Stimmung. Unternehmensnachrichten gab es kaum, der Handel verlief im Vorfeld der US-Börseneröffnung und der Veröffentlichung wichtiger US-Konjunkturdaten eher ruhig, berichtete ein Händler.

Erste Group fielen ans untere Ende der Kursliste mit einem Kursminus von 5,14 % auf 28,97 Euro. Das Institut dürfte eine milliardenschwere Kapitalerhöhung prüfen. Mit möglichen Emissionsbanken sollen schon Vorgespräche laufen. Aus der Erste Group gab es am Donnerstag dazu keine Stellungnahme.