ATX verlor kurzfristig rund drei Prozent

Wiener Börse

ATX am Nachmittag leichter bei 2.774,04

OMV nach bekanntgegebener Kapitalerhöhung minus 1,52 Prozent.

Die Wiener Börse hat sich heute, Dienstag, am Nachmittag bei durchschnittlichem Volumen mit leichterer Tendenz gezeigt. Der ATX wurde um 14.15 Uhr mit 2.774,04 Punkten errechnet, das ist ein Minus von 18,58 Punkten bzw. 0,67 Prozent. Zum Vergleich: DAX/Frankfurt -0,95 Prozent, FTSE/London -0,16 Prozent und CAC-40/Paris -0,34 Prozent.

Der heimische Leitindex lag im Eröffnungshandel mehr als ein Prozent im Minus, konnte seine Verluste bis zur Mittagszeit jedoch mehr als halbieren und bewegte sich seither auf niedrigerem Niveau seitwärts. An den internationalen Aktienmärkten kam es zu Kursverlusten in vergleichbarer Höhe.

Indexbelastend zeigte sich die Aktie der OMV, die nach der am Vorabend bekanntgegebenen Kapitalerhöhung und einem negativen Analystenkommentar zuletzt mit einem Abschlag von 1,52 Prozent bei 29,50 Euro notierte. Ihr Tagestief erreichte die Ölaktie gegen 9.10 Uhr bei 28,70 Euro, was einem Kursrückgang von knapp vier Prozent entsprach.

Erste Group und Wienerberger im Minus

Mit beträchtlichen Kursverlusten präsentierten sich an ihrem ex-Dividenden-Tag Erste Group (minus 1,40 Prozent auf 33,49 Euro) und als schwächster Wert im prime market Wienerberger (minus 2,22 Prozent auf 13,63 Euro). Hier waren Dividendenabschläge von 0,70 Euro je Anteilsschein beim Kreditinstitut und 0,10 Euro je Aktie beim Ziegelkonzern zu berücksichtigen.

Freundlich aufgenommen wurde das Zahlenwerk der Vienna Insurance Group (VIG), deren Aktien um 0,76 Prozent auf 39,28 Euro anzogen. Der Versicherer startete mit einem Anstieg beim Gewinn und den Einnahmen im Gesamtkonzern, aber einem Rückgang der Prämien in Österreich in das neue Jahr.

Bei den noch nicht genannten heimischen Indexschwergewichten kam es zu unterschiedlichen Kursentwicklungen. voestalpine verloren in einem schwachen europäischen Branchenumfeld 1,36 Prozent auf 33,01 Euro und Telekom Austria tendierten um 0,31 Prozent tiefer bei 9,91 Euro. Andritz kletterten hingegen um 1,03 Prozent auf 70,46 Euro.

ATX-Tageshoch zu Sitzungsbeginn

Das bisherige Tageshoch verzeichnete der ATX zu Sitzungsbeginn bei 2.794,20 Punkten, das Tagestief lag gegen 9.20 Uhr bei 2.759,15 Einheiten. Der ATX Prime notierte mit einem Minus von 0,63 Prozent bei 1.352,72 Zählern. Um 14.15 Uhr notierten im prime market neun Titel mit höheren Kursen, 27 mit tieferen und zwei unverändert. In einer Aktie kam es bisher zu keiner Kursbildung.

Bis dato wurden im prime market 2.390.416 (Vortag: 2.675.733) Stück Aktien umgesetzt (Einfachzählung) mit einem Kurswert von rund 95,752 (87,98) Mio. Euro (Doppelzählung). Umsatzstärkstes Papier ist bisher OMV mit 494.258 gehandelten Aktien, was einem Kurswert von rund 28,80 Mio. Euro entspricht.