Wiener Börse

Wiener Börse

ATX startet befestigt bei 2.852,47

ATX erreicht um 9.45 Uhr mit 2.852,47 Punkten ein Plus von 0,77 Prozent.

Die Wiener Börse hat sich am Mittwoch im frühen Handel bei moderatem Anfangsvolumen mit befestigter Tendenz gezeigt. Nach Ablauf der meisten Eröffnungsauktionen wurde der ATX um 9.45 Uhr mit 2.852,47 Punkten nach 2.830,70 Einheiten am Dienstag errechnet, das ist ein Plus von 21,77 Punkten bzw. 0,77 Prozent.

In einem freundlichen europäischen Umfeld verbuchte auch der heimische Markt Zuwächse. Am Dienstag ging der ATX noch deutlich um 1,5 Prozent zurück. Marktbewegende Nachrichten liegen in Wien bis dato noch nicht vor.

Einheitlich auf Erholungskurs präsentierten sich die heimischen Bankentitel. Erste Group verbuchten einen Kursgewinn in der Höhe von 2,02 Prozent auf 35,40 Euro und Raiffeisen gewannen um 1,29 Prozent auf 41,64 Euro. Am Vortag rutschten die Papiere noch um 4,4 bzw. 3,4 Prozent ab.

voestalpine gewannen um 2,33 Prozent auf 32,67 Euro. Auch die Stahlaktie sackte am Dienstag um mehr als vier Prozent ab. Unter den weiteren Schwergewichten gingen OMV leicht um 0,17 Prozent auf 31,66 Euro zurück. Telekom Austria tendierten fast unverändert mit plus 0,05 Prozent auf 10,23 Euro.

AT&S zeigten sich mit plus 0,03 Prozent auf 16,20 Euro ebenfalls kaum verändert. Nach den jüngsten Quartalszahlen des steirischen Leiterplattenherstellers meldeten sich die Analysten von der RCB und erwägen eine Abstufung ihrer aktuellen "buy"-Empfehlung. Der Nettogewinn von AT&S verfehlte im 3. Quartal klar die Erwartungen der Experten.

Der ATX Prime notierte bei 1.383,54 Zählern und damit um 0,75 Prozent oder 10,26 Punkte höher. Im prime market zeigten sich 23 Titel mit höheren Kursen, acht mit tieferen und einer unverändert. In sieben Aktien kam es bisher zu keiner Kursbildung. Bis 9.45 Uhr wurden im prime market insgesamt 1.160.979 (Vortag: 554.685) Stück Aktien in Einfachzählung mit einem Kurswert von 27,099 (23,41) Mio. Euro (Doppelzählung) gehandelt.