ATX Wiener Börse

ATX -0,18%

Wiener Börse schließt im Minus

Zumtobel nach Zahlen im Minus - Kapsch TrafficCom gesucht.

Die Wiener Börse hat am Dienstag knapp behauptet geschlossen. Der ATX ermäßigte sich um 4,13 Punkte oder 0,18 Prozent auf 2.293,29 Punkte. Damit lag der Index rund 27 Punkte unter der heutigen APA-Händlerprognose von 2.320.

Die meisten Aktien bewegten sich am Dienstag kaum vom Fleck. Auch die im Tagesverlauf gemeldeten Konjunkturdaten brachten keine Impulse. Aufmerksam verfolgt wird hingegen weiter die Entwicklung in der Ukraine.

Größere Abgaben gab es im Späthandel in Raiffeisen. Die Aktie der stark in Russland engagierten Bank büßte 1,08 Prozent auf 18,85 Euro ein. Unter den größeren Verlierern fanden sich auch einige Immowerte wie Immofinanz (minus 0,96 Prozent auf 2,36 Euro).

Semperit büßten 2,66 Prozent auf 42,10 Euro ein und waren damit die Tagesverlierer im prime market. Der Gummihandschuhhersteller ruft in einem Streit mit seinem thailändischen Joint-Venture-Partner ein internationales Schiedsgericht an, wurde nach Börsenschluss bekannt. Sowohl gegen die Gruppe Sri Trang Agro Industry als auch gegen die JV-Gesellschaft Siam Sempermed werden Verfahren eingeleitet.

Für Impulse sorgte auch die mittlerweile auslaufende Ergebnisberichtssaison. Zumtobel fielen nach Vorlage von Zahlen 1,03 Prozent auf 15,81 Euro. Beim Leuchtenhersteller brummt zwar das Geschäft mit LED, der Gewinn fiel aber wegen gestiegener Kosten des Transformationsprozesses des Konzerns um 14,7 Prozent.

Tagesgewinner im prime market waren Warimpex mit einem Plus von 4,45 Prozent auf 1,17 Euro. Kapsch TrafficCom stiegen bei höherem Volumen um 2,14 Prozent auf 22,88 Euro. Die Analysten der RCB haben am Vortag ihr Kursziel auf 34,0 Euro gesenkt, erwarten damit aber immer noch deutliches Anstiegspotenzial im Vergleich zum aktuellen Kurs. Die Kaufempfehlung "buy" wurde entsprechend bestätigt.